Nachhaltiges Hundefutter von Petman im Vergleichstest

2

In Supermärkten liegt er schon aus: Der Fleischersatz aus Insekten. Auch Hundefutterhersteller wie Petman und Green Petfood haben Tiernahrung auf den Markt gebracht, die Insekten statt Fleisch beinhalten. Bei den Sorten BARF-In-One Buffy Insect von Petman und InsectDog Hypoallergen von Green Petfood soll es sich um nachhaltiges Hundefutter handeln, das auch für Vierbeiner mit Allergien geeignet ist. Aber stimmt das auch? Wir haben das Hundefutter aus Insekten getestet.

Nachhaltiges Hundefutter aus Insekten im Test

Der Großteil des CO²-Ausstoßes eines Hundes kommt vom Hundefutter. Ressourcen für die Herstellung und die Verpackung sowie der Transport spielen hier eine erhebliche Rolle.

Petman und Green Petfood versprechen hier ein nachhaltiges Hundefutter aus Insekten statt aus Tierfleisch. Beim Transport beispielsweise fanden wir heraus, dass Petman die Rohware aus einer nur 80 km entfernten Produktion bezieht.

Green Petfood gibt lediglich an, dass die Rohwaren regional sind. Genauere Angaben haben wir dazu allerdings nicht gefunden. Nachhaltiges Hundefutter sollte an dieser Stelle transparenter sein. Wie schneiden die beiden Hundefuttersorten im Test ab?

So schön der Gedanke an nachhaltiges Hundefutters auch ist, der Vierbeiner muss trotzdem mit allen wichtigen Nährstoffen und Proteinen versorgt werden. Grundsätzlich gelten Insekten zwar als hervorragender Proteinlieferant, dennoch enthalten sie nicht alle Vitamine und Mineralstoffe, die ein Hund braucht.

Beide Hundefutter werden als Alleinfuttermittel für Hunde deklariert. Das bedeutet, dass alle wichtigen Nährstoffe enthalten sein müssen. Auch nach jahrelanger Fütterung der ein und derselben Sorte ohne Beigaben darf kein Nährstoffmangel auftreten. Daher haben wir auch einen Blick auf die Inhaltsstoffe beider Hundefuttersorten geworfen.

Welche Inhaltsstoffe sind im BARF-In-One Buffy Insect enthalten?

Bei BARF-In-One Buffy Insect handelt es sich um ein gefrorenes und vorportioniertes BARF-Futter. Die rohe Buffalo-Larve macht mit 35 Prozent den größten Teil der Inhaltsstoffe aus.

Die weiteren Inhaltsstoffe sind hochwertige Gemüsesorten und Öle. Wie es bei einem Barf-Futter sein soll, sind hier keine Füllstoffe oder Nebenprodukte enthalten.

Zusammensetzung BARF-In-One Buffy

Buffalo-Larve 35%, Kartoffel, Kartoffeleiweiß, Spinat, Apfel, Karotte, Pastinake, Grüne Erbse, Rote Bete, Rote Johannisbeere, Leinsamenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Rübe, Chicorée, Mineralstoffe (u. a. Premix)Analytische Bestandteile
Protein 12,9%, Fettgehalt 6,8%, Rohfaser 2,8%, Rohasche 2,0%, Feuchte 62,6%

Was ist im InsectDog Hypoallergen?

Das, als nachhaltiges Hundefutter deklarierte, InsectDog Hypoallergen ist ein Trockenfutter, das zum Teil mit Insektenmehl hergestellt wird. Hier sind allerdings nur 10 Prozent Insekten enthalten, die auch nicht weiter deklariert werden. Hauptzutaten sind getrocknete Kartoffeln und Erbsenmehl.

Diese sind zwar gesund für Hunde, allerdings sollten sie nicht den größten Teil der Inhaltsstoffe ausmachen. Sonnenblumenöl ist das einzige verwendete Öl und eher kostengünstig in der Produktion.

Zusammensetzung InsectDog Hypoallergen

Getrocknete Kartoffeln, Erbsenmehl (natürliche Quelle für Aminosäuren), Insekten (10%), Sonnenblumenöl, teilweise hydrolysierte Hefe, Kartoffeleiweiß, Mineralstoffe, Rübenfaser, Johannisbrotmehl.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:

Vitamin A (16.000 IE/kg), Vitamin D3 (1.200 IE/kg), Vitamin E (130 mg/kg), Vitamin B1 (10 mg/kg), Vitamin B2 (15 mg/kg), Vitamin B6 (15 mg/kg), Vitamin B12 (70 mcg/kg), Vitamin C (100 mg/kg), Niacin (60 mg/kg), Pantothensäure (40 mg/kg), Folsäure (4 mg/kg), L-Carnitin (300 mg/kg), Biotin (600 mg/kg), Taurin (1.000 mg/kg), Eisen (180 mg/kg), Zink (160 mg/kg), Mangan (16 mg/kg), Kupfer (20 mg/kg), Jod (2 mg/kg), Selen (0,25 mg/kg).

Technologische Zusatzstoffe:

Antioxidationsmittel: stark tocopherolhaltige Extrakte natürlichen Ursprungs.

Nachhaltiges Hundefutter mit der Buffalo-Larve

Auch nachdem wir recherchiert haben konnten wir nicht herausfinden, welche Insekten im InsectDog Hypoallergen verarbeitet werden. Daher wollen wir uns nun die Buffalo-Larve, auch Buffalowurm genannt, genauer anschauen, die im BARF-In-One Buffy Insect von Petman verwendet wird.

Der Buffalowurm wird mittlerweile auch in menschlicher Nahrung häufig verwendet. Hier ist er in Burgerpatties, Nudeln und Snacks enthalten. Bei dem Buffalowurm handelt es sich um die Larven des Glänzendschwarzen Getreideschimmelkäfers, der mit dem Mehlkäfer verwandt ist.

Petman verwendet allerdings die Buffalo-Larve bewusst im rohen Zustand, während sie für die menschliche Nahrung gekocht oder gebraten wird.

Die Nährwerte der Buffalo-Larve pro 100g

  • Energie: 484 kcal / 2026 kJ
  • Fett: 24,6 g
  • davon gesättigte Fettsäuren: 8,0 g
  • Kohlenhydrate: 6,7 g
  • davon Zucker: 0,0 g
  • Eiweiß: 57,0 g
  • Salz: 0,37 g

Verdauung der Larve beim Hund

Larven können von Hunden zunächst nicht verdaut werden, da der Panzer im Magen nicht aufgebrochen werden kann. Daher öffnet Petman die Larve mechanisch.

Larven können von Hunden zunächst nicht verdaut werden, da der Panzer im Magen nicht aufgebrochen werden kann. Daher öffnet Petman die Larve mechanisch. (Foto: shutterstock.com / im2021)

Hunde müssen sich an die Verdauung der Buffalo-Larve zunächst gewöhnen. Während bei Insektenfressern wie beispielsweise dem Igel ein Enzym im Magen dafür sorgt, dass der Chitin-Panzer der Larve aufgebrochen werden kann, muss sich dieses Enzym beim Hund zunächst wieder bilden.

Die sogenannte Chitinase ist bei unseren Vierbeinern vorhanden, durch die Ernährung von ausschließlich Fleisch, Fisch und Gemüse allerdings eingeschlafen. Der Buffalowurm kann daher zunächst nicht richtig verwertet werden. Die Chitinase entsteht im Hundekörper in den ersten sechs Wochen nach Fütterungsbeginn mit nachhaltigem Hundefutter mit dem Buffalowurm.

Im Kot des Hundes sind anfangs noch Teile des Chitin-Panzers zu finden. Diese verschwinden nach und nach, wenn der Hundemagen das Enzym gebildet hat.

Im BARF-In-One Buffy Insect ist laut der Webseite von Petman der Panzer schon „mechanisch“ aufgebrochen, damit der Vierbeiner die Inhaltsstoffe der Larve gut verwerten kann.

Hypoallergenes und nachhaltiges Hundefutter durch Insekten

Viele Hunde vertragen bestimmte Fleischsorten nicht. Auch Getreide wird von vielen Vierbeinern schlecht verwertet. Insekten eignen sich daher nicht nur als nachhaltiges Hundefutter, sondern auch für hochallergische Hunde, da sie bisher so gut wie nie mit Insekten ernährt wurden. Im Buffalo-Wurm von Petman können keine Allergene enthalten sein, da diese kontrolliert vegetarisch gefüttert werden.

Bei Insekten, die mit Fleisch ernährt werden, können Kreuzallergien durch die Fleischernährung auftreten. Da im Buffalo-Wurm und anderen Insekten keine Allergene vorhanden sind, kann eine Unverträglichkeit gegen Futter aus Insekten beinahe ausgeschlossen werden. Das Protein der Insekten ist außerdem schonend für den Magen-Darm-Trakt des Hundes.

Allerdings eignet sich Hundefutter aus Insekten nur dann für einen hochallergischen Hund, wenn die weiteren Zutaten ebenso gut verträglich sind. Kartoffeln werden grundsätzlich sehr gut verdaut. Getreide wie Gerste, Weizen, aber auch Reis und Mais können eher zu Schwierigkeiten bei der Verdauung führen. Auch viele Kräuter können Allergien auslösen.

Petman stellt auch andere Sorten BARF-In-One her. Diese enthalten Fleisch, das nicht in das hypoallergene BARF-In-One Buffy Insect gelangen soll. Daher produziert Petman dieses Futter lediglich alle zwei Wochen montags, nachdem die gesamte Produktion grundgereinigt wurde. Dadurch können auch keine Spuren von Rind- oder Geflügelfleisch im BARF-In-One Buffy Insect enthalten sein.

Futter aus Insekten im Praxistest

Unser Proband Luke darf das nachhaltige Futter mit Insekten probieren.

Unser Proband Luke darf nachhaltiges Hundefutter mit Insekten probieren.

Jetzt da wir uns über das Hundefutter aus Insekten informiert haben, wollen wir BARF-In-One Buffy Insect von Petman und InsectDog Hypoallergen von Green Petfood testen. Hierbei darf unser Proband Luke die beiden nachhaltigen Hundefutter probieren. Barf kennt der kleine Prager Rattler schon, da der 7 Jahre alte Rüde bereits 6 Jahre lang gebarft wurde.

BARF-In-One macht die Fütterungsart durch die vorportionierten Menüs sogar noch einfacher, da hier die einzelnen Komponenten nicht selbst zusammengestellt werden müssen. Im Beutel sind fertige Taler zu je 25 g, die aus allen Komponenten des Barfens bestehen.

Die Fütterung mit Trockenfutter ist die einfachste. Die Pellets müssen lediglich abgewogen werden, während beim Barfen die Komponenten am Vortag aufgetaut werden müssen. Schafft man sich hier allerdings eine Routine, stellt das ebenfalls kein Problem dar. Das Trockenfutter von Green Petfood kommt in den üblichen Trockenfutterbeuteln. BARF-In-One wird in kleineren Beuteln geliefert.

Hier darf die Kühlkette beim Transport allerdings nicht unterbrochen werden, daher empfiehlt es sich, nachhaltiges Hundefutter als gefrorene Barf-Variante im Tierbedarfsgeschäft zu kaufen, statt es zu bestellen. Da BARF-In-One Buffy Insect zunächst auftauen muss, testen wir zuvor das nachhaltige Hundefutter InsectDog Hypoallergen.

InsectDog Hypoallergen von Green Petfood im Praxistest

Die Pellets von InsectDog Hypoallergen.

Nachhaltiges Hundefutter: Die Pellets von InsectDog Hypoallergen.

Beim Öffnen des Trockenfutterbeutels fällt uns direkt ein ungewöhnlicher Geruch auf. Damit haben wir allerdings gerechnet, denn ohne Fleisch und Fisch riecht Futter eben anders. Die Pellets sind deutlich heller als anderes Trockenfutter. Das wird von der getrockneten Kartoffel und vom Erbsenmehl kommen. Zudem sind dunkle Flecken auf den Pellets zu sehen. Könnten das die zerkleinerten Insekten sein?

Das Futter ist sehr trocken und krümelig. Für einen Hund, der ohnehin nicht viel trinkt, kann das schädlich sein, da hier keine Flüssigkeit zugeführt wird und bei der Verdauung sogar entzogen wird. Für kleine Hunde wie unseren Prager Rattler sehen wir noch ein weiteres Problem: Die Pellets sind recht groß. Wir versuchen es trotzdem und tatsächlich ist die Größe für Luke kein Problem. Mit lauten Knackgeräuschen verschlingt er die Krokette.

Nun wollen wir seine Portion berechnen. Das ist gar nicht so einfach, denn die Tabelle mit den Empfehlungen beginnt ab 5 kg. Der Prager Rattler wiegt allerdings lediglich 2,5 kg. Ein aktiver Hund mit 5 kg Gewicht soll etwa 85 g pro Tag erhalten. Bei 10 kg wären es 145 g. Wir entscheiden uns für 60 g am Tag und wiegen Luke eine Portion von 30 g ab, da er zweimal täglich gefüttert wird.

Nachdem wir den Napf auf den Boden gestellt haben, wird dieser sofort inspiziert. Allerdings nimmt sich der Prager Rattler nur drei Pellets aus dem Napf und lässt das übrige Futter liegen. Leider scheint es ihm nicht sonderlich gut zu schmecken.

BARF-In-One Buffy Insect von Petman im Praxistest

Die Barf-Taler von BARF-in-One Buffy von Petman.

Nachhaltiges Hundefutter: Die Barf-Taler von BARF-in-One Buffy von Petman.

Am nächsten Morgen ist der Barf-Taler des nachhaltigen Hundefutters aufgetaut. Petman gibt auf der Webseite für Hunde bis 10 kg eine Futtermenge von mindestens 3,0 Prozent der Körpermasse an. Erleichtert wird die Berechnung durch den BARF-Calculator. Hier kann Gewicht, Alter und Aktivität eingegeben werden.

Anschließend wird die ideale Futtermenge berechnet. Bei Luke sind das vier Portionen mit jeweils 25 g pro Tag. Da wir ihn allerdings zweimal Füttern, bekommt er 50 g für seine morgendliche Portion.

Die Würmer sind im Futter sofort sichtbar. Auch das Gemüse ist deutlich zu erkennen. Die Komponenten sind in den Talern gleichmäßig verteilt, sodass in jeder Portion in etwa das gleiche Verhältnis der Zutaten enthalten ist. Nach dem Auftauen ist das Barf-Futter weich und kann auch von älteren Hunden oder Tieren mit Zahnproblemen gut gekaut werden.

Der Geruch des Barf-Futters ist, wie bei InsectDog auch, untypisch für Hundefutter. Allerdings ist der Geruch bei BARF-In-One natürlicher und angenehmer. Das bemerkt auch Luke und verschlingt sein Frühstück komplett.

Nachhaltiges Hundefutter: BARF-In-One Buffy Insect hat unserem Probanden sehr gut geschmeckt.

Insekten in nachhaltigem Hundefutter

Am Markt gibt es noch sehr wenig nachhaltiges Hundefutter mit Insekten statt Fleisch oder Fisch. Allerdings gibt es die Tiernahrung mit Insekten als Trocken-und Nassfutter. Nur Petman bietet Barf-Futter mit dem Buffalowurm in Lebensmittelqualität an.

Am häufigsten sind Insekten im Trockenfutter zu finden. Hier werden die Insekten in Form von Mehl verwendet. Das entzieht allerdings wichtige Feuchtigkeit, die der Hund durch das Trinken ausgleichen muss.

Barf als Alleinfuttermittel

Beim Barfen können die Insekten komplett verwendet werden. Allerdings muss hier darauf geachtet werden, dass das Futter frei von Keimen ist. Rohes Fleisch, das beim Barfen verwendet wird, eignet sich nicht für kranke Hunde.

Da es sich bei BARF-In-One Buffy Insect allerdings um ein Hypoallergenes Futter handelt, soll es auch an kranke Hunde gefüttert werden können.

Barfen ist für gewöhnlich eine Zusammenstellung aus verschiedenen Komponenten. Daher kann das nicht als Alleinfuttermittel deklariert werden, wie es bei Nass-und Trockenfutter der Fall ist.

BARF-In-One darf allerdings die Bezeichnung „Alleinfuttermittel“ tragen, da durch die gleichmäßige Verteilung der Inhaltsstoffe jedes Stück für sich eine vollwertige Mahlzeit für den Hund darstellt. Da es sich um ein Alleinfuttermittel handelt, müssen hier kein Öl oder andere Ergänzungsmittel hinzugegeben werden.

Beim BARF-In-One Buffy müssen keine Öle oder andere Mineralstoffe hinzugefügt werden, um den Hund ausreichend zu versorgen.

Beim BARF-In-One Buffy Insect müssen keine Öle oder andere Mineralstoffe hinzugefügt werden, um den Hund ausreichend zu versorgen.

 

Nachhaltiges Hundefutter: Unser Fazit

Nachhaltiges Hundefutter mit Insekten sind eine sehr gute Alternative. Dabei wird der Vierbeiner trotz dem Weglassen von Fleisch ausreichend mit Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Allerdings sollte auf die weiteren Bestandteile geachtet werden.

Denn zu viel Gemüse und nur ein geringer Teil Insekten bildet eine nicht artgerechte Ernährung. Stehen Insekten an erster Stelle, so handelt es sich in der Regel um ein ausgewogenes und nachhaltiges Hundefutter.

BARF-In-One Buffy Insect von Petman hat uns im Praxistest und bei unseren Recherchen überzeugt. Hier sind wir zudem über die Aktion „Wir pflanzen mit euch einen Wald“ gestoßen. Das Projekt unterstützt den Nachhaltigkeitsgedanken des Unternehmens. Das Projekt ReviewForest aus Berlin pflanzt für jede Google-Bewertung der Produkte einen Baum.

BARF-In-One Buffy Insect konnte uns im Vergleichstest voll und ganz überzeugen.

BARF-In-One Buffy Insect konnte uns im Vergleichstest voll und ganz überzeugen.

Unser Vergleichsfutter InsectDog Hypoallergen von Green Petfood entwickelt seit 2013 nachhaltiges Hundefutter. Dabei ist auch vegetarisches Tierfutter ohne Fleisch, Fisch und Insekten. Einen Hund vegetarisch zu ernähren, wird momentan stark diskutiert, denn Hunde ohne tierische Produkte zu ernähren mag zwar nachhaltig sein, ist allerdings nicht natürlich oder artgerecht.

Wer seinen Hund artgerecht und dennoch nachhaltig ernähren möchte, sollte daher Hundefutter mit Insekten ausprobieren. Besonders der Buffalowurm liefert wichtige Proteine und Fette und versorgt den Vierbeiner mindestens genauso gut mit den benötigten Nährstoffen wie Fleisch und Fisch. Allerdings ohne CO²-Ausstoß oder die Fischbestände im Meer noch weiter zu verringern. So entsteht ein artgerechtes und nachhaltiges Hundefutter.

About Author

Julia Roß

Julia Roß ist noch neu im Team. Seit einigen Monaten hat auch sie eine Fellnase an ihrer Seite. Die kleine Fay ist ein Mix aus Beagle und Labrador und stellt seit ihrem Einzug die Welt ihres Frauchens auf den Kopf. Die Autorin studierte Online-Journalismus an der Hochschule Darmstadt und schreibt seither liebend gern über alles, was ihr Interesse weckt.

2 Kommentare

  1. Avatar
    Stefanie Krause on

    Es ist wirklich interessant was sich manche Hersteller für tolle Gedanken über die beste Nahrung im Einklang mit der Natur machen. Das Insectdog haben wir schon mehrmals probiert. Die Idee von Petman finde ich genial, BARF mit rohen Würmern ist doch für uns perfekt. Ich selbst ernähre mich vegetarisch, weiss aber das es für den Hund nicht geht. Hier finde ich jetzt die ideale Kombination. Auch wenn es nicht das günstigste Futter ist, meinem Hund ist es mir auf jeden Fall Wert.

  2. Avatar

    Einfach klasse! Ich achte generell sehr auf Nachhaltigkeit und kann es jetzt auch bei der Ernährung meines geliebten Vierbeiners. Ich bevorzuge allerdings Barf-In-One Buffy (ist natürlicher).

    Liebe Grüße
    Rocco&Regina

Leave A Reply