Barf Shop 2020: Petman BARF-Komplettmenüs – wie gut ist dieses Fertigbarf wirklich?

Wir haben uns mal einen Barf Shop mal genauer angesehen, denn immer häufiger möchten Hundebesitzer auf eine Ernährung nach dem Prinzip BARF umstellen. Eine Alternative zum Selbst-barfen sind BARF-Komplettmenüs, die es Online oder im Fachhandel zu kaufen gibt.

Ernährung aus dem BARF-Shop für den Vierbeiner

Bewusste Ernährung ist nicht nur für uns Menschen ein Punkt, der immer wichtiger wird. Auch für die eigenen Hunde wollen die Hundehalter mittlerweile natürlich nur noch das Beste. Das Barfen spielt dabei eine immer größere Rolle und nicht selten wird das „biologisch artgerechte Rohfüttern“ als die einzig wahre Fütterungsart empfohlen. Im Barf Shop von Petman findet sich alles, was man zum Barfen benötigt und der ambitionierte Hundehalter kann hier nach Herzenslust stöbern und sich mit allem eindecken, was das Hundeherz höherschlagen lässt.

Doch auch für weniger ambitionierte Hundehalter gibt es bei Petman im Barf Shop eine tolle Alternative: Die Petman BARF-In-One Komplettmenüs. Sie ermöglichen das Barfen nun auch all denjenigen, die es schnell und unkompliziert bei der Rohfütterung mögen oder sich unsicher bei der Berechnung des Nährstoffbedarfs sind und sich die Zusammenstellung des Futters nicht zutrauen. Doch was genau ist so ein BARF-In-One Komplettmenü eigentlich?

Was sind die Petman BARF-In-One Komplettmenüs?

Die Petman BARF-In-One Komplettmenüs aus dem Barf Shop sind für Hundehalter geeignet, denen die Zeit oder die Erfahrung fehlt, um einzelne BARF-Komponenten richtig zu kombinieren und zu mischen. Die BARF-In-One Komplettmenüs vom Barf Shop Petman übernehmen das für den Hundehalter. Auch wir in der Redaktion haben ehrlich gesagt wenig Zeit und möchten die wenige Zeit, die wir haben, lieber mit den Terriern beim Sport oder im Training verbringen und nicht in der Küche beim Mischen des perfekten Futters. Sorglos barfen mit wenig Aufwand, schnell und unkompliziert? Klingt fast zu schön, um wahr zu sein.

Sind die BARF-In-One Komplettmenüs aus dem Petman Barf Shop ein vollwertiges Alleinfuttermittel?

Ein Alleinfuttermittel muss laut Gesetz alles enthalten, was Hunde benötigen, um ihren täglichen Nährstoffbedarf zu decken. Für Hunde ist ein großer Fleischanteil im Futter wichtig, da sie nun mal zu den Fleischfressern zählen. Es macht jedoch einen großen Unterschied, ob hochwertiges Muskelfleisch oder billige Fleischabfälle genutzt werden.

Was sollte enthalten sein?

Neben dem hochwertigen Muskelfleisch sollten Hunde auch wertvolle Vitamine, Fette und Öle zugeführt bekommen. Ein ausgewogener Mix aus Obst und Gemüse ist ebenfalls wichtig. Sobald ein Futter also als Alleinfuttermittel deklariert wird, sollte der gesamte Nährstoffbedarf des Hundes gedeckt sein. Schlachtabfälle, wie zum Beispiel Innereien können als zusätzliche Fleischquelle dienen.

Worauf muss noch geachtet werden?

Tierische Nebenerzeugnisse, wie zum Beispiel Hufe, Schnäbel oder Haare sollten im besten Fall gar nicht im Futter enthalten sein. Sie können vom Hund kaum verwertet werden.

Leider werden Alleinfuttermittel nicht sehr oft daraufhin kontrolliert und so findet man gerade in scheinbaren Barf-Komplettmenüs die versteckten Hinweise, dass man regelmäßig noch zusätzlich Knochen füttern sollte oder frisches Öl über das Futter geben muss. Das sind dann eindeutige Anzeichen dafür, dass in so einem Komplettmenü eben nicht alles enthalten ist, was ein Hund tagtäglich braucht und der Hundehalter wieder in der Pflicht ist, darauf zu achten, dass es zu keinem Nährstoffmangel kommt.

Bei den Petman BARF-In-One Komplettmenüs aus dem Barf Shop ist das nicht der Fall. Die Deklaration kennzeichnet das Fertigbarf eindeutig als Alleinfuttermittel und auch in den Fütterungshinweisen werden keine weiteren Futterzusätze empfohlen.

Infografik: Futterarten für Hunde im Vergleich

Infografik: Futterarten für Hunde im Vergleich

Ist in den Petman BARF-In-One Komplettmenüs Getreide enthalten?

Das BARF-In-One Komplettmenü Geflügel. (Foto: Vivian Hinz)

Das BARF-In-One Komplettmenü Geflügel. (Foto: Vivian Hinz)

Offensichtlich ist es für Hundehalter immer wichtiger, dass ein gutes Alleinfuttermittel auch getreidefrei ist. Es stellt sich die Frage, ob denn Getreide im Futter grundsätzlich schlecht für die Tiere ist. Für Hunde mit Unverträglichkeiten ist es selbstverständlich, dass das Futter getreidefrei sein sollte. Doch im Allgemeinen kann das Getreide ein wichtiger Kohlenhydratlieferant sein.

Welche Vorteile kann Getreide im Futter haben?

Auch wenn zu große Mengen an Getreide zu Durchfall führen kann, ist eine kleine Menge zu empfehlen. Das Getreide sorgt als Kohlenhydratlieferant dafür, dass der Hund mehr Energie hat und aktiv bleibt. Das gilt auch für die Kartoffel, sie bietet dieselben Auswirkungen.

Die Petman BARF-In-One Komplettmenüs beinhalten teilweise hochwertige Getreidesorten. Andere Hersteller nutzen häufig die billigere Variante, um das Futter aufzufüllen. Einige Komplett Menüs verzichten sogar ganz auf Getreide. Hier wird häufig alternativ auf Kartoffeln, Rüben oder Kürbis gesetzt. Die Deklaration der Petman BARF-In-One Komplettmenüs zeigt jeweils deutlich, ob Getreide im Fertigbarf enthalten ist oder nicht. Auch wenn teilweise nicht ersichtlich ist, wie viel von der jeweiligen Zutat enthalten ist, so sieht man auf jeden Fall sehr schnell, welche Kohlenhydratquelle zu finden ist. Und wer sich nicht sicher ist, ob der eigene Hund Getreide verträgt, der wählt einfach eine Sorte ohne Getreide für sich und seinen Hund aus. Mehr ergänzende Informationen dazu findet man auf der Webseite des Herstellers.

Infografik: Optimale Nährstoff-Verteilung für Hunde

Infografik: Optimale Nährstoff-Verteilung für Hunde

Wie sind die Petman BARF-In-One Komplettmenüs im Barf Shop erhältlich?

Grundsätzlich werden die BARF-In-One Komplettmenüs zunächst in der Produktion sorgfältig zerkleinert und vermischt. Anschließend werden sie einzeln zu 30 Stücken à 25 Gramm abgefüllt und eingefroren. Da bei der Lieferung an den Barf Shop oder Fachmarkt die Kühlkette lückenlos eingehalten wird, hat der Hundebesitzer nach Kauf des 750 Gramm Beutels den Vorteil die Portionen einzeln herausnehmen und auftauen zu können.

Bevor gefüttert werden kann, sollte die entsprechende Portion einige Stunden im Kühlschrank langsam auftauen. Das sorgfältige Mischen des BARF-In-One Komplettmenüs sorgt dafür, dass immer die ungefähr selbe Nährstoffzusammensetzung pro Portion besteht.

Warum sollte man BARF nur im Fachhandel kaufen?

Der vergleich mit den Büroklammern verdeutlicht die Größe der Portionsstücke von BARF-in-One Geflügel. ( Foto: Vivian Hinz )

Der vergleich mit den Büroklammern verdeutlicht die Größe der Portionsstücke von BARF-in-One Geflügel. ( Foto: Vivian Hinz )

Online-Bestellungen sind dabei mit Vorsicht zu genießen. Das Futter sollte immer nur tiefgekühlt gekauft werden, damit es nicht antaut. Das kann häufig bei der Lieferung von einem Onlineshop nicht gewährleistet werden. Kommt das Futter angetaut an, sollte man es nicht mehr einfrieren, da dann auch die 25 Gramm-Stücke nicht, mehr einzeln zu entnehmen sind. Das bedeutet eine Erschwerung der Fütterung im Zuhause. Generell sollte Frischfleisch nie angetaut und daraufhin wieder tiefgefroren werden. Da ist der Kauf im Fachhandel die bessere Alternative.

Petman BARF-In-One Komplettmenüs einfach verfüttern

Die Portionierung von Tiefkühl-BARF ist immer ein Thema. Bei den bereits fertig portionierten Stücken von BARF-in-One ist die Portionierung leichter, denn mit den 25-Gramm-Stücken fällt dies leicht, ohne das Fertigbarf auftauen zu müssen. (Foto: Vivian Hinz)

Die Portionierung von Tiefkühl-BARF ist immer ein Thema. Bei den bereits fertig portionierten Stücken von BARF-in-One ist die Portionierung leichter, denn mit den 25-Gramm-Stücken fällt dies leicht, ohne das Fertigbarf auftauen zu müssen. (Foto: Vivian Hinz)

In der Redaktionshektik muss es auch bei uns eine schnelle und unkomplizierte Futterlösung für den Vierbeiner geben. Generell wird hier von den Barf-Muffeln doch lieber schnell eine Dose aufgemacht als sich lange mit der Zubereitung des Essens aufgehalten. Das gilt für die Mahlzeit der Zwei- und Vierbeiner gleichermaßen. Deshalb können die tiefgefrorenen Portionen da eine echte Erleichterung sein. Einfach die Portion abzählen, auftauen lassen und fertig ist die Mahlzeit.

Das kann auch für vegetarische oder vegane Hundehalter eine Alternative sein. Hier muss nicht mit frischen Zutaten rumgemanscht werden. Die Fellnase erhält seine fleischhaltige Rohernährung und Herrchen oder Frauchen braucht sich nicht ekeln.

Auch bereits überzeugte Barfer kommen hier auf ihre Kosten. Wird der Alltag mal hektisch oder geht es ab in den Urlaub können die BARF-In-One Menüs aus dem Barf Shop eine echter Alternative über kurze oder längere Zeit sein.

Was kosten die Petman Barf-In-One Komplettmenüs im Barf Shop?

Petman empfiehlt, die gefrorenen Artikel aus dem Barf Shop im Fachhandel vor Ort zu kaufen, da nur so die Kühlkette gewährleistet werden kann. Antauen sollten die Produkte nämlich nicht. Ein eindeutiger Nachteil für bequeme Futterbesteller, wie wir es sind, da man bei einer Online-Bestellung natürlich zu Hause sein sollte, um die Bestellung direkt weiter einzufrieren.

Also ab ins Auto, mobile Kühltruhe eingepackt und auf zum nächsten Futterfachhandel! Meist hat man ohnehin eine Tiefkühltasche fürs Einkaufen im Kofferraum liegen oder der Fachhändler gibt uns eine.

Auf der Internetseite findet sich ein „Laden-Finder“, der einem schnell zeigt, wo man bei sich in der Nähe die Petman BARF-In-One-Menüs kaufen kann. Da es bei diesen Menüs ein breites Sortiment gibt, variieren hier auch die Preise. „Buffy“ zählt als Sorte, die aus Insekten besteht momentan noch zu den preislichen Spitzenreitern. BARF-In-One Geflügel dagegen bewegt sich im Mittelfeld. Es ist im Fachhandel beispielsweise schon für 4,69 Euro für 750 g erhältlich.

Für unseren Uno benötigen wir 150 g pro Tag verteilt auf 6 Portionen. Das macht dann circa 0,94 Euro pro Tag und etwa 28 Euro im Monat. Unser jetziges, eher Nassfutter, kostet etwas mehr. Da finden wir, dass wir uns die hohe Qualität des Futters, die große Auswahl an verschiedenen Sorten und das durchdachte Portionierungssystem gerne genehmigen sollten. Ob die Qualität und die Verträglichkeit des Futters uns auch dauerhaft zufrieden stellen, kann natürlich nur ein Langzeittest beweisen. Wir sind gespannt!

Tabelle: Vergleich BARF-Komplettmenüs. Packungsgrößen, Preis der Tagesration. Quelle: Angaben der Hersteller, Eigene Recherchen

Tabelle: Vergleich BARF-Komplettmenüs. Packungsgrößen, Preis der Tagesration.
Quelle: Angaben der Hersteller, Eigene Recherchen

Der Bedarfsrechner

Wer sich nicht so sicher ist, wie hoch der Tagesbedarf des Hundes ist, findet bei Petman außerdem einen praktischen Bedarfsrechner. Dieser spuckt nach Eingabe der nötigen Informationen die Menge an BARF-In-One aus, die der Vierbeiner am Tag benötigt.

Doch Vorsicht, diese Angaben sollten nur als Empfehlung gesehen werden. Zusätzlich muss man als Hundehalter berücksichtigen, wie viel Leckerlies oder Hundeeis die Fellnase sonst noch so erhält. Bei uns machte das beim 6 kg schweren Uno, der ein hohes Aktiviätspotential aber auch viele Trainingseinheiten mit Leckerlies hat, einen Unterschied von rund 50 g pro Tag.

Unsere Erfahrungen aus dem Praxistest

Wir in der Redaktion füttern Einstein und Uno nun seit vier Wochen die BARF-in-One Komplettmenüs Pferd und Geflügel. Von Einstein wissen wir, dass er Pferd am besten verträgt, also haben wir mit dieser Sorte begonnen. Sie hat außerdem einen niedrigen Fettgehalt und passt gut zum geringeren Aktivitätslevel unseres Seniors. Bei Uno darf es wie immer etwas mehr sein, auch beim Fettgehalt, und deswegen darf er sich durch die Sorte Geflügel probieren.

Wir haben das Futter im Futterfachhandel vor Ort gekauft und in der Tiefkühltasche direkt nach Hause gefahren. Das gefällt uns richtig gut, da wir so auf eine Online-Bestellung verzichten können. Wir müssen uns keine Gedanken machen, wer in unserem stressigen Berufsalltag das Futter zuhause für uns annehmen kann und müssen keine Nachbarn bitten das Futter für uns in das Gefrierfach zu packen, damit nichts antaut. Und was passiert, wenn auch kein Nachbar verfügbar ist? Landet das Paket in einer Post-Filiale? Taut das Futter vollständig auf? Wie lange reichen die verpackten Kühlmittel?

All diese Probleme gibt es beim BARF-In-One nicht, weil wir auf der Webseite bequem nach einem Fachhandel in unserer Nähe suchen konnten und dann dort unser Futter eingekauft haben.

Die Fütterung erweist sich tatsächlich als erstaunlich unkompliziert. Wir haben uns schnell an das neue Zeitmanagement gewöhnt, tauen die jeweilige Futtermenge sauber und geruchsfrei rechtzeitig auf (ungefähr vier Stunden vor der geplanten Mahlzeit) und die Terrier dürfen dann ihr Frischfleisch genießen. Beiden schmeckt es hervorragend, sie vertragen es gut und sind weiterhin fit und aktiv. Beide kosten deutlich weniger, das Futter wird also offensichtlich besser verwertet als das bisherige Nassfutter.

Wir als bisherige BARF-Gegner aus Faulheitsgründen sind sehr positiv überrascht. Ein schöner Nebeneffekt ist außerdem, dass wir jetzt auch deutlich weniger Müll produzieren. Eine Packung BARF-In-One verfüttern wir pro Hund ungefähr vier Tage lang. In der Zeit hätten wir schon 8 Dosen Nassfutter „produziert“. Wir müssen jetzt zwar eine größere Gefriertruhe anschaffen, damit wir auch größere Mengen auf Vorrat kaufen können, aber das ist es uns wert!

Hat der Artikel Ihnen geholfen?

0%
0%
Sehr gut

Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir möchten Ihnen die besten Antworten auf Ihre Fragen geben. vermissen Sie eine wichtige Information? Dann bitte in den Kommentaren einfach darauf hinweisen. Wir ergänzen den Artikel gerne.

Bitte sagen Sie uns auch, wie sehr Ihnen der Artikel geholfen hat.

Vielen Dank.

  • 0
  • User Ratings (4 Votes)
    8.9

Über Vivian Hinz

Vivian Hinz

Vivian Hinz ist seit zehn Jahren Hundetrainerin in und um Wiesbaden und lacht jeden Tag über ihre beiden Parson Russell Terrier Einstein (15 Jahre) und Uno (8 Jahre). Die drei sind begeisterte Aktiv-Sportler, machen Agility, haben Spaß an der Dummy-Arbeit und gehen oft gemeinsam wandern und canicrossen. Damit die Redaktionsterrier im Training mithalten und fit bleiben, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig. Deswegen wird beim Futter genau auf die Inhaltsstoffe geachtet, bevor es im Napf landet.

7 Kommentare

  1. Avatar
    Steffan Gehart on

    Moin moin,
    der Shop von petman ist etwas überholungsbedürftig, aber die Angestellten sind absolut fähig und lotsen einen durch. Der Versand ist einfach nur top und zeitgerecht – alles bleibt gekühlt. Barfen mit Barf in one ist einfach und bequem. Wenn ich mehr Zeit habe mische ich auch alles selber und benutze für die Mengenangaben den barf-calculator.de
    Viele Grüße und Spaß beim barfen.

  2. Avatar
    Sabrina Hubert on

    Liebe Vivan,
    Vielen Dank für den tollen und vor allen Dingen informativen Bericht. Im Moment recherchiere ich gerade wie wild im Netz, wie ich unsere Dackeldame Bärbel (ja, sie heißt wirklich so :-)) richtig ernähre. Bisher habe ich mich gescheut zu Barfen. Zum einen, weil ich unsicher bin, dass Bärbel alles bekommt was sie benötigt und zum anderen mag ich Fleisch selber nicht so gerne anfassen. Aber mit dem Komplettmenü scheint das ja sehr einfach zu sein. Ich werde es auf jeden Fall versuchen.
    Toller Bericht!

  3. Avatar
    Kevin Mälzer on

    Unser kleiner „Rambo“ ist und war schon immer ein Fleischfanatiker 🙂
    Da kam uns ein Komplettmenü genau richtig . Unverträglichkeiten haben wir bis Dato keine festgestellt und somit könne wir die Sortenvielfalt von BARF in One voll auskosten.
    Wir beziehen es über den lokalen Fachhändler und hier bei uns in Köln ist es auch keine Problem das Futter zu bekommen. Zu dem habe ich irgendwie vor Ort ein besseres Gefühl als im Netz und kann bei Fragen auch mal auf fachkundiges Verkaufspersonal zugreifen.
    Vielen Dank und Grüße
    Kevin

  4. Avatar
    Melanie M. on

    Ich bin total begeistert! Wir füttern seit vier Wochen unseren kleinen Max mit dem Barf-In-One Komplett-Menü. Er liebt es und für mich ist es total einfach zu portionieren. Ich habe schon länger darüber nachgedacht, ob ich mit dem Barfen anfangen soll. Bisher habe ich mich aber noch nicht rangetraut, da man ja auch vieles falsch machen kann. Ich kaufe das Futter immer im Fachhanden in meiner Nähe.

  5. Avatar
    Erich Ernst on

    Vielen Dank für Ihren sehr interessanten Beitrag.
    Ich habe in der Vergangenheit das Fertigbarfen bzw. das Verfüttern von Vollnahrung immer sehr kritisch gesehen, weil ich der Meinung war, daß es Nichts besseres gibt als die Barfmahlzeit selber zusammen zu stellen.
    Aber das Barf in One von Petman hat mich überzeugt und eines besseren belehrt.

  6. Avatar
    T. Durden on

    Vielen Dank für den Bericht! Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Online-Bestellungen von Tiefkühlware oft Glückssache sind, da die Pakete schnell mal einen Tag zu lang unterwegs sind. Ergänzen möchte ich noch, dass der Einkauf vor Ort auch zur Müllvermeidung beiträgt, da online bestellte Pakete doch meistens mit Styropor ausgeliefert werden.

  7. Avatar
    Stefanie Heinze on

    Hallo, bisher habe ich mich noch nicht an das barfen herangewagt. Viele Freunde haben mir es geraten da mein Hund (Mozart :)) ein sehr mäkeliger Fresser ist. Jedoch bin ich alleinerziehend und beruflich eingespannt. Die Zeit und Lust zu mixen hab ich einfach nicht. Und dann noch die Verantwortung es richtig zu machen! Daher kam bisher die immer die (hochwertige) Dose zum Einsatz.
    Klasse das es auch was wirklich fertiges gibt und das ihr mir die Sorge nehmt das es auch sicher komplett ist. Nun weiß ich auch was Alleinfutter wirklich bedeutet.
    Einen Shop hab ich in meiner Nähe (Stade) gefunden und jetzt das erstemal ein paar Beutel zur Probe gekauft. Lamm und Hirsch, die Portionierung ist wirklich einfach.
    Aber an das Buffy, das mit Insekten trau ich mich nicht wirklich ran:)
    Mozart konnte es dann kaum erwarten und hat sich darüber hergemacht als wenn er halb verhungert wäre.
    Stefanie

Leave A Reply