BOZITA: schwedisches Nassfutter für Hunde im Praxistest

BOZITA Nassfutter wird in Schweden hergestellt und soll nur Inhaltsstoffe aus schwedischer Herkunft enthalten. Die Produktion in Schweden unterliegt strengster Gesetzgebung und suggeriert zumindest eine hohe Rohstoffqualität. BOZITA Nassfutter soll sich durch einen sehr hohen Fleischanteil auszeichnen. Auf Konservierungsstoffe und Zucker wird komplett verzichtet. Getestet werden die BOZITA Nassfutter Sorten BOZITA Nassfutter mit Lachs, BOZITA Nassfutter mit Elch und BOZITA Nassfutter mit Rentier.

Die BOZITA Nassfutter Dosen haben ein außergewöhnliches Gewicht. In der Regel gibt es 200, 400 und 800 Gramm Dosen. BOZITA Nassfutter gibt es in der 635 Gramm Dose. Ich habe das Probierpaket erworben. 6 Dosen zum Preis von 8,49 €, das macht einen Preis von 1,42 € pro Dose. Rechnen wir dies in Kilogramm um, so ergibt das eine Kilopreis von 2,23 €. Das ist verhältnismäßig sehr günstig. Hochwertige Inhaltsstoffe sind bei diesem Preis kaum vorstellbar, denn auch in Schweden wird die Herstellung nicht wesentlich günstiger sein, als bei uns in Deutschland.

Zusammensetzung BOZITA Nassfutter mit Rentier

Hühnchen, Rind, Schwein, Rentier (4%), Natriumchlorid, Calciumcarbonat, getrocknete Rübenschnitzel, Hefe

Analytische Bestandteile

Protein: 10,5%,Fettgehalt: 7%, Rohfaser: 0,5%, Rohasche: 2,3% (davon Calcium 0,35%, Phosphor 0,3%), Feuchtigkeit: 79%

Zusammensetzung BOZITA Nassfutter mit Elch

Hühnchen, Rind, Schwein, Elch (4%), Natriumchlorid, Calciumcarbonat, getrocknete Rübenschnitzel, Hefe

Analytische Bestandteile

Protein: 10,5%,Fettgehalt: 7%, Rohfaser: 0,5%, Rohasche: 2,3% (davon Calcium 0,35%, Phosphor 0,3%), Feuchtigkeit: 79%

Zusammensetzung BOZITA Nassfutter mit Lachs

Hühnchen, Rind, Schwein, Lachs (4%), Natriumchlorid, Calciumcarbonat, getrocknete Rübenschnitzel, Hefe, Dill (0,06%)

Analytische Bestandteile

Protein: 10,5%,Fettgehalt: 7%, Rohfaser: 0,5%, Rohasche: 2,3% (davon Calcium 0,35%, Phosphor 0,3%), Feuchtigkeit: 79%

Bild 1: Die schwedische Hundefutter Marke BOZITA im Test

Bild 1: Die schwedische Hundefutter Marke BOZITA im Test

Leider zeigt sich bei der Zusammensetzung, was ich bereits befürchtet habe. Die Inhaltsangaben sind äußerst dürftig. Der Hersteller verspricht auf seiner Webseite einen hohen Fleischanteil bei den Hunde- und Katzenfutter Produkten. Mit Hilfe der Inhaltsangaben lässt sich dieser allerdings nicht ermitteln. Lediglich der Anteil an Lachs, Rentier und Elch wird jeweils mit sagenhaften 4 % angegeben. Wie hoch der Gesamtanteil an Fleisch ist, ist nicht nachvollziehbar. Rübenschnitzel habe ich bei den bisherigen Tests noch bei keinem Nassfutter gefunden. Das wird aber vielen Trockenfutter Sorten beigemischt. Rübenschnitzel sind sogenannte Sattmacher. Die einen sagen, sie seien schwer verdaulich, die anderen behaupten, sie wären nützlich für den Darmtrakt und die Verdauung. Der Feuchtigkeitsgehalt wird mit 79 % angegeben, was auch anderen Nassfutter Sorten entspricht.

Schwein als Fleischbestandteil im BOZITA Nassfutter

Viele Menschen glauben, dass Hunde gar kein Schweinefleisch fressen dürfen. Das stimmt aber so nicht. Richtig ist, dass rohes Schweinefleisch für Hunde gefährlich werden kann, weil sie sich mit dem Aujeszky-Virus infizieren können. Diese Krankheit endet in der Regel tödlich. Zum Glück ist dieses Virus mittlerweile nur noch sehr selten zu finden. Trotzdem sollte man seinem Hund kein rohes Schweinefleisch zu fressen geben, wenn man es vermeiden kann. In gekochtem Zustand ist Schweinefleisch unbedenklich. Allerdings gibt es einige Hunde mit einer Unverträglichkeit oder auch Allergie auf Schweinfleisch. Für diese Hunde und auch alle anderen Hunde mit Unverträglichkeiten und Allergien auf bestimmte Fleischsorten, sind Nassfutter mit gemischten Fleischsorten, wie BOZITA, nicht geeignet. Bei diesen Hunden muss man auf Hundefuttersorten mit Single-Protein zurückgreifen. Diese Nassfutter Sorten enthalten nur eine bestimmte Fleischsorte, zum Beispiel nur Fisch oder nur Huhn.

Stimmt der Inhalt mit der Gewichtsangabe überein?

Da das Gewicht der Dose eher ungewöhnlich ist, habe ich beschlossen, den Inhalt abzuwiegen. Und tatsächlich sind 627 Gramm statt 635 Gramm enthalten, also 8 Gramm zu wenig. Das zwar nicht besonders viel, aber ich denke, Schwankungen bei den Befüllungen können zwar immer mal vorkommen sollten aber vom Hersteller ausgeglichen werden, zumal das vom Gesamtgewicht immerhin 2 Prozent ausmacht.

Bild 2: BOZITA Nassfutter mit Elch beim Gewichtstest, mit etwas weniger Inhalt

Bild 2: BOZITA Nassfutter mit Elch beim Gewichtstest, mit etwas weniger Inhalt

Der BOZITA Geruchstest

Beim Geruchstest schneiden die BOZITA Nassfutter Sorten mittelmäßig ab. Es gab Nassfutter Sorten, die wesentlich schlimmer gerochen haben, wie zum Beispiel REAL NATURE WILDERNESS von Fressnapf. Aber auch Hundefutter, das viel besser gerochen hat – beispielweise Terra Canis. Auch hier riechen alle Sorten gleich, was auch kein Wunder ist, denn die angegebene Fleischsorte, die das jeweilige Futter unterscheiden soll, hat einen Anteil von nur vier Prozent. Das kann nun nicht wirklich irgendetwas am Geruch verändern. Durch die Verwendung verschiedener Hauptfleischarten kann man keinen Geruch eines bestimmten Fleisches ausmachen.

Bild 3: Das BOZITA Nassfutter wird dem Geruchstest unterzogen.

Bild 3: Das BOZITA Nassfutter wird dem Geruchstest unterzogen.

Fütterungsempfehlung BOZITA Nassfutter

Grundsätzlich sind Fütterungsempfehlungen – wie es der Name bereits sagt – Empfehlungen der Hersteller. Dennoch liest sie jeder Verbraucher und füttert seinen Hund anfangs mit der vom Hersteller angegebenen Tagesmenge. Später passt man gegebenenfalls die Tagesmengen an, je nachdem ob der Hund zu- oder abnimmt.

BOZITA macht es seinen Kunden allerdings nicht gerade einfach. Die Mengenangaben sind so schwammig, dass ich mich frage, ob ich mir diese aussuchen soll. Ein 1-5 Kilogramm schwerer Hund soll somit einen Tagesbedarf von 150 -430 Gramm haben. Wie soll ich als Hundebesitzer dieses von – bis deuten? 150 Gramm bei einem 1 Kilogramm schweren Hund und 430 Gramm bei einem 5 Kilogramm schweren Hund? Oder 150 Gramm bei einem wenig aktiven und 430 Gramm bei einem sehr aktiven Hund?

Vergleiche ich diese Mengen mit anderen Herstellern und gehe jetzt einmal von einem 5 Kilogramm schweren Hund aus, der laut BOZITA 430 Gramm benötigt, so finde ich diese Tagesmenge enorm hoch. PLATINUM gibt bei diesem Gewicht und normaler Aktivität 150 Gramm als Tagebedarf an. Bei gesteigerter Aktivität sind es 165 GRAMM. Terra Canis gibt 150 -200 Gramm an und REAL NATURE WILDERNESS 220 Gramm. BOZITA liegt mit seinem maximalen Tagesbedarf bei einem 5 Kilogramm Hund also weit über der doppelten Ration anderer Hersteller. Es ist leider klar, dass sich dadurch natürlich auch der niedrige kg Preis stark relativiert.

Bild 4: Orson frisst BOZITA Nassfutter mit Elch

Bild 4: Orson frisst BOZITA Nassfutter mit Elch

Mein Hund testet BOZITA Nassfutter aus Schweden

Bei diesem Test durfte unser Galgo Orson das Nassfutter testen. Er gehört zu den Hunden, die zwar alles fressen, aber nicht alles vertragen. Er wird also kein Futter verweigern, aber es wird sich im Anschluss zeigen, ob das Nassfutter gut verträglich ist oder nicht. Wie erwartet frisst er das BOZITA Nassfutter mit 4% Elch komplett auf und putzt im Anschluss die Schüssel blitzeblank. Auch die anderen beiden Sorten die er in den nächsten Tagen testen darf, frisst er ohne Probleme. Im Grunde sind die Sorten quasi identisch, die 4 % Rentier, Lachs oder Elch kann mit Sicherheit kein Hund heraus schmecken. Das Futter wird von ihm relativ gut vertragen. Er hat in den ersten Tagen etwas zu weichen Output. Aber ansonsten gibt es keine Auffälligkeiten. Mir persönlich gefällt der Fleisch Mischmasch nicht und auch die Mengenangaben zum Tagesbedarf finde ich sehr verwirrend.

Schlussbetrachtung: BOZITA ist laut eigenen Angaben ein seit 1903 Tierfutter produzierender Hersteller aus Schweden. Mal etwas anderes und auch das Fleisch soll komplett aus Schweden kommen. Das Produkt selbst ist allerdings sehr günstig und absolut hochwertiges Fleisch darf man deshalb nicht erwarten. Interessant ist, dass ein Teil Schweinefleisch enthalten ist. Da es gekocht ist, stellt das allerdings kein Problem dar. Negativ waren die dürftigen Angaben auf der Verpackung und auch der Geruch war gewöhnungsbedürftig. Insgesamt also eher ein durchschnittliches Produkt und hierzulande höchstens exotisch durch die schwedische Herkunft und die Fleischsorten Rentier oder Elch.

Den meisten Hunden wird das Nassfutter aus dem Hause BOZITA sicher schmecken. Höchstens Gourmets könnten sich verweigern, aber die meisten Vierbeiner sind ja in dieser Hinsicht eher genügsam. Es sollte deshalb, auch wegen fehlender Angaben auf den Etiketten, vor allem geschaut werden, ob das Tier dieses Futter gut verträgt. Es gibt immer Hunde mit einer Lebensmittelallergie oder einer Unverträglichkeit gegenüber Weizenprodukten. Merkwürdig und eher verwirrend erscheinen hier auch die Mengenangaben, die ein Hund benötigt. Da kann man oft nur schätzen, was das Tier ganz genau bräuchte. Füttert man nämlich zu viel oder zu wenig, kann es bei empfindlichen Tieren auch wieder zu Problemen kommen. Auch wird nicht berücksichtigt, ob das Tier aktiv oder träge ist, was natürlich einen riesigen Einfluss auf die notwendige individuelle Futtermenge hat. Wie gesagt: Ein günstiges Produkt, das trotz seiner schwedischen Herkunft mit Rentier- und Elchfleisch nur bedingt überzeugen kann. So kann man beim Geruchstest auch nicht die exakte Fleischart herausfinden, wohl weil das übrige Fleisch diesen überdeckt. Das Motto könnte also lauten: Kann man gerne einmal an seinen Vierbeiner verfüttern, ist aber definitiv kein wirklicher Geheimtipp.

Das getestete Produkt ist ja ein Nassfutter, welches ohnehin von Hunden bevorzugt wird. BOZITA ist an dieser Stelle übrigens ein vielseitiger Anbieter. So bietet er neben Katzenfutter auch Trockenfutter für Hunde an. Wohl auch wieder mit echt schwedischem Fleisch, etwa Elch. Inwiefern dieses besser überzeugt, könnte schon bald in einem weiteren Test überprüft werden. Die ganze Vielfalt europäischer Tierfutter-Hersteller zu entdecken, kann ja auch eine ganz besondere Herausforderung sein. Wer weiß, vielleicht überrascht uns dieser Anbieter beim nächsten Futtertest.


Bildnachweis: alle © Schwarzer.de

Über Bianca Brendel

Bianca Brendel

Ich bin seit 30 Jahren Hundebesitzerin und habe in den ganzen Jahren sehr viel über Hunde, deren Ernährung, Erziehung und Pflege gelernt. Jetzt bin ich in der Redaktion von haustier-news.de als Fachauthorin tätig und versuche, allen Hundebesitzern und Besuchern von haustier-news.de die oben genannten Themen ans Herz zu legen.

Comments are closed.