Welpen richtig füttern: Benötigen Junghunde spezielle Welpennahrung?

0

Brauchen Welpen tatsächlich Spezialfutter? Wie kann man einen Welpen richtig füttern? Mit diesen Fragen haben wir uns auseinandergesetzt und einen Hersteller getestet, der spezielles Futter für Welpen lediglich beim Trockenfutter anbietet. Ansonsten sind die Produkte von Reico nach eigener Aussage gleichermaßen für Welpen und erwachsene Hunde geeignet.

Reico im Praxistest

Unsere Hündin Fay ist ein Beagle-Labrador Mischling und gerade mal fünf Monate alt. Wie jeder Hundebesitzer wollen wir unseren Welpen richtig füttern. Und zwar von Anfang an. Für sie steht eigentlich Spezialfutter für Welpen auf dem Programm. In einem Langzeittest verwenden wir diesmal jedoch das Hundefutter von Reico.

Die Schwerpunkte liegen hierbei auf folgende Kriterien:

  • wie wird das Futter vom Hund angenommen?
  • wie verträgt der Hund das Futter?
  • wie entwickelt sich der Hund mit dem Futter?
  • wird der Hund mit allen wichtigen Nähstoffen, Vitaminen und Mineralien versorgt?

Wir haben uns zunächst im Sortiment von Reico umgeschaut und sind beim Nassfutter auf die MaxidogVit Schonkost in den Sorten Lamm und Pute gestoßen. Hierbei handelt es sich um eine leichte Kost für sensible Hunde. Dieses Futter wird aber auch für Welpen empfohlen, weshalb wir die beiden Sorten für unseren Test bestellen.

Zudem testen wir die Bio-Varianten CuraDog Bio Huhn mit Apfel, CuraDog Bio Pute mit Wurzelgemüse und CuraDog Bio Fisch mit Birne. Während wir nun auf unsere Bestellung warten, wollen wir etwas mehr über das Unternehmen erfahren.

 

Warum Reico?

Für einen Hundefutterhersteller setzt die Firma REICO auf eine hohe Qualität der Produkte und eine ausführliche Beratung. Somit unterstützt Reico den Kunden von Beginn an bei der Entscheidung für die richtige Futtersorte. Aus diesem Grund ist das Tierfutter der Firma auch nicht in Fachgeschäften oder Online-Shops zu finden, sondern nur direkt über Reico erhältlich.

Die Reico & Partner Vertriebs GmbH ist ein Familienunternehmen aus dem Allgäu, bereits in dritter Generation. Reico ist mehr als nur ein Hundefutter und bietet mit seiner Vielzahl von Naturprodukten eine chemiefreie Alternative.

Welpen richtig füttern: Unser Junghund Fay testet Schonkost von Reico.

Welpen richtig füttern: Unser Junghund Fay testet Schonkost von Reico.

Nachhaltigkeit

Beim Stöbern auf der Webseite sind wir über die Nachhaltigkeitsprojekte von Reico gestoßen. Zum einen nutzt das Familienunternehmen ausschließlich naturbelassene Zutaten ohne Gentechnik. Darüber hinaus setzt sich Reico gegen das Bienensterben ein und unterstützt das Allgäuer Blumenwiesenprojekt „Summ-Summ“ und übernahm 2019 eine Patenschaft für 500 qm Blumenwiese.

Das Ziel von Reico ist es zudem, über Plant-for-Planet so viele Bäume zu pflanzen, dass der CO �-Ausstoß bei der Futterproduktion des Unternehmens kompensiert ist.

Mit Schonkost den Welpen richtig füttern

Nach wenigen Tagen haben wir die Bestellung erhalten. Zunächst fällt uns auf, dass die Dosen nicht wie üblich mit Folie überzogen sind, sondern mittels Karton voneinander getrennt in der Verpackung sind. Das ist deutlich nachhaltiger.

Mit Schonkost von Reico den Welpen richtig füttern.

Mit Schonkost von Reico den Welpen richtig füttern.

Das Design der Dosen ist schlicht. Lediglich Zeichnungen der jeweiligen Fleischsorten zieren die Behälter. Bei MaxidogVit sehen wir zusätzlich die Zeichnung eines Hundes. Bei einem Blick auf die Inhaltsstoffe fällt uns auf, dass diese bei allen Sorten der Zutatenliste recht kurz ist. Gerade bei Schonkost sollte das auch so sein, da viele Inhaltsstoffe dafür Sorgen können, dass der Hundemagen überfordert ist. Somit scheint sich Reico auf den ersten Blick bestens zu eignen, um einen Welpen richtig füttern zu können.

Die Angabe „tierische Nebenerzeugnisse“ hat oft einen bitteren Beigeschmack. Meistens handelt es sich dabei um Schlachtabfälle und billige Füllstoffe aus der Schlachtindustrie. Bei Reico ist das nicht so, hier wird exakt aufgeschlüsselt, um was es sich bei dieser Nennung handelt: Magen, Herz, Leber und Hals. Diese versorgen Hunde mit wichtigen Nährstoffen.

 

Unterschiede zwischen Spezialfutter für Welpen und Adult-Futter

Welpen haben einen erhöhten Energiebedarf. Das liegt an den Wachstumsphasen, in denen der junge Hund mehr Nährstoffe braucht. Eiweiß und Mineralstoffe sind in dieser Lebensphase eines Hundes sehr wichtig. Daher ist es notwendig, den Welpen ausgewogen und richtig zu füttern.

In den ersten drei Wochen erhalten Welpen ausschließlich Muttermilch. Danach beginnen die Kleinen teilweise damit, Hundenahrung zu fressen. Kalzium, Eiweiß und Phosphor sind bei heranwachsenden Hunden besonders wichtig. Davon ist im Spezialfutter für Welpen deutlich mehr enthalten als bei der Adult-Variante. Wie kann man nun einen Welpen richtig füttern?

Das Erwachsenenfutter deckt meistens nicht den Bedarf der Welpen. Um den jungen Hund mit Adult-Futter ausreichend zu versorgen, sind sehr große Mengen an Nahrung nötig. Daher fragen wir uns, warum Reico kein spezielles Welpenfutter anbietet, sondern Schonkost empfiehlt.

Auf die Nährstoffe kommt es an

Spezialfutter für Welpen wird, wenn es industriell hergestellt wurde, mit vielen künstlichen Zusatzstoffen ergänzt. Durch die natürlichen Zutaten, die Reico verwendet, sind die benötigten Nährstoffe jedoch von Anfang an in ausreichender Menge enthalten. Somit eignet sich das Futter für jeden, der seinen Welpen ideal füttern möchte. Sollte die Mutter zu wenig Milch haben, muss schon vor der vierten Woche zugefüttert werden. Hierbei sollte das Futter mit einem Ergänzungsfuttermittel angereichert werden.

Welpen richtig füttern: Reico verwendet ausschließlich natürliche Zutaten.

Welpen richtig füttern: Reico verwendet ausschließlich natürliche Zutaten.

Wichtig ist dabei, dass das Ergänzungsmittel Kolostrum, auch Biestmilch genannt, enthält. Dadurch wird die fehlende Muttermilch perfekt ergänzt. Für Welpen empfiehlt Reico die Katzenmilch mEATzie. Diese wurde zwar ursprünglich für Katzen entwickelt, eignet sich aber genauso gut für kleine Hundewelpen.

Welpen richtig füttern: Reico Schonkost im Praxistest

Zunächst bekommt unsere Beagle Mischlingsdame die Sorte Pute der MaxidogVit Schonkost. Der Geruch des Futters ist sehr angenehm und natürlich. Das kennen wir von den meisten Nassfutterdosen anderer Hersteller nicht. Hier haben alle den gleichen typischen Hundefuttergeruch. Bei der Sorte Pute kann man das Geflügel deutlich am Geruch zu erkennen.

Welpen richtig füttern: Wie viel Futter bekommt Fay?

Unsere Hündin Fay ist fünf Monate alt und wiegt derzeit 13 kg. Reico empfiehlt für Welpen die nächsthöhere Tagesration. Bei einem Hund mit einem Gewicht von 6 bis 14 kg werden 300 g pro Tag empfohlen. Die nächsthöhere Ration liegt bei 400 g pro Tag und wird für Hunde zwischen 15 und 25 kg befürwortet.

Da wir die 800 g Dosen bestellt haben, bekommt sie exakt eine halbe Dose pro Tag, verteilt auf zwei Fütterungen. Reico empfiehlt die angebrochene Dose innerhalb von 48 Stunden zu verbrauchen. Noch vor einem Monat bekam die Hündin ihre tägliche Ration auf drei Mahlzeiten verteilt.

Die 200 g Nassfutter verschlingt die junge Hündin sofort. Es scheint ihr sehr zu schmecken. Nach dem sie zwei Tage die Sorte Pute bekommen hat, wollen wir nun auch MaxidogVit Schonkost Lamm testen. Die Sorte riecht deutlich anders und durch die verwendete Fleischsorte etwas intensiver. Auch hier stürzt sich die kleine Hündin sofort auf das Futter. Sie scheint das Lamm somit ebenso zu mögen.

Wie gut verträgt unser Welpe das Futter?

Nach ein paar Tagen konnten wir einige positive Veränderungen an unserer Hündin feststellen. Sie ist agil und aktiv. Zudem hat sich ihr Kot gefestigt und dessen Absatz wurde weniger, was immer ein gutes Zeichen ist. Weniger Kotabsatz bedeutet, dass sie das Futter gut verwerten kann. Wir gehen also davon aus, dass wir unseren Welpen richtig füttern. Nach ein paar Wochen testeten wir auch die Bio-Varianten.

CuraDog Bio Huhn mit Apfel, CuraDog Bio Pute mit Wurzelgemüse und CuraDog Bio Fisch mit Birne wurden allesamt gern gefressen, wobei der Mischlingsdame die Sorte Fisch Huhn mit Apfel am besten geschmeckt hat.

Welpen richtig füttern: Fay dufte auch CuraDog testen.

Welpen richtig füttern: Fay dufte auch CuraDog testen.

Nach vier Wochen haben wir uns die Wachstumskurve für Welpen angeschaut. Das Endgewicht für Fay liegt bei rund 25 kg. Bei fünf Monaten lag sie mit ihrem Gewicht von 13 kg unter der empfohlenen Gewichtsklasse. Jetzt, einen Monat später, bringt die junge Hündin 16 kg auf die Waage. Damit liegt sie für ihr Alter jetzt im Normalbereich. Somit sind wir der Meinung mit den Produkten von Reico das richtige Futter für den Welpen gewählt zu haben.

Welpen richtig füttern: Auch das Trockenfutter von Reico haben wir getestet.

Welpen richtig füttern: Auch das Trockenfutter von Reico haben wir getestet.

Spezialfutter für Welpen: Trockenfutter von Reico

Nachdem das Nassfutter so gut ankam, haben wir dann noch das Trockenfutter MaxiDog Junior bestellt und getestet. Auch bei diesem Alleinfuttermittel sind die Inhaltsstoffe naturbelassen. Die Pellets des Trockenfutters sind recht klein und eignen sich dadurch auch für Welpen kleinerer Rassen.

Sie sind zwar trocken, aber nicht bröselig und fettig wie die meisten Trockenfuttersorten auf dem Markt. Die kleinen Pellets schmecken Fay ebenfalls sehr gut. Wir füttern allerdings weiterhin die Schonkost von Reico und nutzen die kleinen Pellets als Snack und Belohnung.

 

Welpen richtig füttern: Unser Fazit

Bei industriell hergestelltem Hundefutter sollte das Spezialfutter für Welpen des jeweiligen Herstellers gefüttert werden. Bei Reico sind, aufgrund der naturbelassenen Zutaten, alle Futtersorten gleichermaßen für Welpen und erwachsene Hunde geeignet. Besonders empfehlenswert sind jedoch die Sorten Schonkost Lamm und Pute, da diese für Welpen bekömmlicher und leichter verdaulich sind.

Mit unserem Praxistest haben wir nur positive Erfahrungen sammeln können. Besonders gut finden wir, dass sich Reico nicht nur für hochwertiges Tierfutter einsetzt, sondern auch Projekte für mehr Nachhaltigkeit unterstützt. Positiv ist auch hervorzuheben, dass der Kunde persönlich beraten wird und ständig einen Ansprechpartner an seiner Seite hat.

Über den Autor

Julia Roß

Julia Roß ist noch neu im Team. Seit einigen Monaten hat auch sie eine Fellnase an ihrer Seite. Die kleine Fay ist ein Mix aus Beagle und Labrador und stellt seit ihrem Einzug die Welt ihres Frauchens auf den Kopf. Die Autorin studierte Online-Journalismus an der Hochschule Darmstadt und schreibt seither liebend gern über alles, was ihr Interesse weckt.

Lassen Sie eine Antwort hier