Urlaub mit Hundebetreuung: 5 Sterne fürs Hundehotel und sorglosen Urlaub für Herrchen und Frauchen

Urlaub? Nicht ohne meinen Hund! Klar, nur so geht’s. Wer heutzutage seinen Urlaub mit Vierbeiner plant, dem stehen viel mehr Wege (und Hotels) offen, als das noch vor einigen Jahren der Fall war. Die Zahl der Hundehotels in Deutschand hat glücklicherweise zugenommen und auch auf vielen Campingplätzen ist es kein Problem mehr, seinen Hund mitzubringen.

Urlaub mit Hundebetreuung: in Hundehotels ist die Fellnase in besten Händen

Den Hund mit in den Urlaub zu nehmen ist natürlich die beste Lösung, besonders für das Tier – aber auch für die Hundebesitzer. Wer trennt sich schon gerne für ein, zwei oder mehrere Wochen von seinem Liebling. Die beste Hundebetreuung bieten Herrchen und Frauchen immer noch selbst. Doch was tun, wenn das nicht möglich ist?

Hund im Flugzeug: enge Transportboxen belasten das Tier sehr stark

Oftmals ist es aber auch einfach sinnvoller, getrennt in Urlaub zu fahren, besonders, wenn die Fahrt durch die Lüfte geht. Wer in fremde Länder fliegt, der müsste seinen Hunde in einer Transportbox mitnehmen. Bei großen Tieren muss die Transportbox im Frachtraum des Flugzeugs mitreisen, bei kleineren Tieren darf die Transportbox mit an den Sitzplatz. Dort muss sie unter den Vordersitz gestellt werden. Das Tier darf also nicht aus der Box heraus genommen werden und auch die Box nicht auf den Nebensitz oder den Schoß gestellt werden. Einen Vorteil zum Frachtraum hat es dennoch, der Besitzer kann seinen Hund beruhigen, dessen Gemütszustand beobachten und gegebenenfalls einwirken. Ist der Hund im Frachtraum untergebracht geht das natürlich nicht. Viele Tiere die im Frachtraum fliegen, erhalten leicht sedierende Tabletten. Damit sie nicht zu unruhig werden durch die fremde Umgebung und die Geräusche.

Zusätzliche Hürde für den Urlaub mit Hund: Quarantäne bei der Einreise und Impfungen

Bereist man mit seinem Hund Länder in Europa, so muss der Hund eine gültige Tollwutimpfung, einen EU Impfpass und einen Microchip nachweisen. All diese Punkte sollte ein Hund sowieso bereits haben, deswegen ist das kein zusätzlicher Aufwand für den Urlaub. Eine Quarantäne gibt es nicht einzuhalten. Man nimmt den Hund nach dem Flug wieder in Empfang und kann den Urlaub beginnen. Für Großbritannien, Nordirland, Irland, Malta, Finnland und dem „Drittland“ Norwegen (kein EU-Mitglied) ist eine Bandwurmbehandlung frühestens 120 Stunden und spätestens 24 Stunden vor der geplanten Einreise vom Tierarzt durchzuführen.

Für Urlaube in Drittländern gelten unterschiedliche Regelungen. So haben Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz und Vatikanstadt die gleichen Bedingungen wie die der europäischen Union, bei der Wiedereinreise nach Deutschland. Grundsätzlich gilt, die Einreise in gelistete Drittländer haben einen den EU-Einreisebestimmungen vergleichbaren Standard. Bei der Tierärztekammer kann man sich die gelisteten Länder genau ansehen. Derzeit sind das 44 Länder. Die Liste wird ständig aktualisiert.

Bei nicht gelisteten Ländern ist die Einreise und auch die Rückreise und somit Wiedereinreise in EU Länder sehr erschwert. Auf solch einer Reise – wenn diese nur einem Urlaub dient – sollte man seinen Hund nicht mitnehmen, da er dort in Quarantäne muss und diese meist länger dauert als der 2-wöchige Urlaub. Auch die nicht gelisteten Länder und die gesonderten Bestimmungen kann man bei der Tierärztekammer nachlesen.

Liebevolle Hundebetreuung bei tierlieben Nachbarn

Was also tun, wenn einen die Sehnsucht quält und man doch mal eine Reise in die Ferne tun will, auf die man sich schon lange freut? Wer tierliebe Nachbarn hat, zu denen der Hund Vertrauen hat, für den ist das alles gar kein Problem. Der lässt seinen Hund für den begrenzten Zeitraum einfach bei den Nachbarn wohnen. Oftmals fühlt sich das Tier bei dieser liebevollen Hundebetreuung in der Familie aufgenommen. Da kann man dann guten Gewissens den Flieger besteigen und die Sonne putzen. Wer dann noch per Skype aus dem Hotel mal bei Nachbars reinschauen kann und sieht, dass es dem Hund gut geht, der kann entspannt seinen Caipi am Pool genießen.

Allerbeste Hundebetreuung im Hundehotel

Urlaub mit Hundebetreuung: 5 Sterne fürs Hundehotel und sorglosen Urlaub für Herrchen und Frauchen

Urlaub mit Hundebetreuung: 5 Sterne fürs Hundehotel und sorglosen Urlaub für Herrchen und Frauchen

Im Hundehotel trifft man auf ausgebildetes Personal, das mit Hunden umgehen kann. In angenehmer Umgebung kann der Hund artgerecht untergebracht werden. Hier wird er von Herrchen und Frauchen vorgestellt, fasst Vertrauen und kann so sein Urlaubsdomizil beziehen und sich im Hundehotel schnell einleben. Freunde kann er hier auch finden, denn andere vierbeinige Urlaubsgäste sind ja auch noch da.

Wichtig: für eine gute Hundebetreuung das Hundehotel gründlich checken

Ganz wichtig: vor dem Buchen sollte man sich das Hundehotel genau anschauen und prüfen, ob es von Ausstattung und vom Pflegepersonal her für den Vierbeiner passen kann. Man sollte sich auch mit den Pflegern darüber unterhalten, was der Hund so braucht und was ihm wichtig ist. Auch sonst sollte man alle seine Vorstellungen bzgl. der Hundebetreuung offen vortragen. Nur so stellt man sicher, dass im Hundehotel der Service geboten wird, den der geliebte Vierbeiner gewohnt ist.

Alternative Tierheim

Meist etwas kostengünstiger ist der Service der Tierpension in einem Tierheim.

Checkliste Hundehotel: darauf müssen Sie achten

Wir haben hier nochmal die wichtigsten Punkte zusammengetragen, auf die Sie bei der Auswahl des richtigen Hundehotels achten sollten, damit ihre Fellnase auch guten Service bekommt.

Einiges sollten Sie vorbereiten, bevor Sie Ihren Hund zum Tierhotel bringen. Je mehr man hier vorbereitet, desto weniger Frust hat man hinterher.

Checkliste 1: das sollten Sie für eine gute Hundebetreuung vorbereiten

  1. Hat Ihr Hund einen gültigen Tollwut-Impfstatus? Ohne diesen wird kein Tierhotel, keine Tierpension oder Tierheim Ihr Tier in die Betreuung nehmen.
  2. Bringen Sie Nachweise der letzten Impfung, Entwurmung und Flohprophylaxe mit.
  3. Schreiben Sie Ihre Urlaubs-Adresse und eine Rufnummer, unter der Sie im Urlaub im Notfall zu erreichen sind mit.
  4. Schreiben Sie Adresse und Rufnummer Ihres Tierarztes auf und nehmen Sie dies mit. Dazu sollten auch stichpunktartig die bisherigen Behandlungen aufgelistet werden.
  5. Notieren Sie alle Angaben zu Ihrem Hund: Name, Geschlecht, Kennzeichnung, Farbe, Rasse, Hundeversicherung. Legen Sie ein ausgedrucktes Foto bei.
  6. Ein Foto sollte auch im Heimtierpass drin sein.

Am besten ist es, wenn Sie das Hundehotel oder die Hundepension oder Tierheim zuerst mal ganz unverbindlich besuchen. Ein erstes Gespräch hilft da schon mal, für Klarheit oder zumindest für einen ersten Eindruck zu sorgen. Hier die Checkliste für Ihren Erstbesuch mit Positivmerkmalen. Je mehr hier erfüllt ist, um so besser ist das Hundehotel geeignet. Je mehr Punkte nicht erfüllt sind, um so weniger sollten Sie mit Ihrem Hund dort einchecken.

Checkliste 2: das spricht für das Hundehotel

  1. Das Pflegepersonal erkundigt sich nach Allergien des Hundes.
  2. Das Pflegepersonal erkundigt sich nach benötigten Medikamenten für den Hunde.
  3. Das Hundehotel bietet verschiedene Hundefuttersorten an, sodass jeder Hund die Nahrung erhält, die er auch sonst bekommt. Denn alles andere ist inakzeptabel. Sie wissen nicht wie Ihr Hund auf eine Futterumstellung reagieren würde. Und der Hund wird sowieso schon genug von der Situation gestresst sein. Allergiker sollten ihr Futter selbst mitliefern, damit das Pflegepersonal dieses dann füttern kann.
  4. Man erkundigt sich nach den gewohnheitsmäßigen Fütterungszeiten.
  5. Das Tierhotel nimmt die vollständigen Angaben zum Hund auf: Name, Tierarzt, Geschlecht, Kennzeichnung, Farbe, Rasse, Hundeversicherung.
  6. Das Tierhotel nimmt die vollständigen Angaben zum Hundebesitzer auf: Name, Adresse, Telefonnummer, Notfallnummer.
  7. Man prüft die letzte Impfung und Entwurmung sowie die Flohprophylaxe.
  8. Die Mitarbeiter von Hundepension oder Hundehotel besitzen Hundesachverstand.
  9. Sauberkeit des Hundehotels, Abgrenzungen und Spielflächen innen wie außen.
  10. Ihr persönlicher Eindruck des Hundehotels.
  11. Kostenloses Erstgespräch.
  12. Prüfen des Sozialverhalten Ihres Hundes.
  13. Vorstellen des Hundehotels. Ihnen werden auch die Zimmer gezeigt und auch Zimmer mit Hunden drin und die Auslaufflächen.
  14. Sicherung der Freilauffläche mit einem hohen Zaun sowie stabile Eingänge.
  15. Werden die Hunde im Rudel gehalten? Besteht Familienanschluss?
  16. Besteht die Möglichkeit eines täglichen Spaziergangs?

Luxusoptionen, die einige Hotels anbieten, die aber nicht die entscheidend für die Unterbringung Ihres Hundes sind

  1. Werden ein Fellpflegeprogramm, ein Gesundheitscheck angeboten?
  2. Werden Agility und Hundetraining offeriert?
  3. Werden in Ihren Vertrag alle Punkte mit aufgenommen, zum Beispiel Tabletten, die der Hund benötigt und Besonderheiten oder auch Ihre Telefonnummer im Notfall?

Diese Checkliste prüfen Sie als Negativliste. Je mehr Punkte erfüllt werden, umso weniger ist das Tierhotel für Sie und die Fellnase geeignet.

Checkliste 3: das spricht gegen das Tierhotel

  1. Man bietet nur Zwingerhaltung für die Hunde an.
  2. Man bietet Ihnen Einzelhaltung für Ihren Hund an, obwohl Ihr Hund verträglich mit anderen ist.
  3. Schon auf den ersten Blick mangelnde Hygiene.
  4. Für die Tiere gibt es keine Auslauffläche auf dem Gelände.
  5. Schon das Erstgespräch ist kostenpflichtig.
  6. Fehlender Hundesachverstand, soweit man das beurteilen kann.
  7. Status und Voraussetzungen werden nicht geprüft: letzte Impfung, Entwurmung, Flohprophylaxe.
  8. Die Daten Ihres Hundes und von Ihnen als dem Hundebesitzer werden nicht aufgenommen.
  9. keine Absprache wegen Medikamenten, Hundefutter und Fütterung des Hundes.
  10. Man bietet keinen Betreuungs-/Pensionsvertrag an.
  11. Die Chemie mit dem Personal stimmt irgendwie nicht.

Trotz allem: das letzte Wort haben Sie. Überlegen Sie wenigstens genauso lange, wie sie bei der Wahl Ihres Hotels Zeit aufgewendet haben. Nur eine gute Hundebetreuung lässt Sie wirklich Ihren Urlaub in Ruhe genießen. Das sollte es Ihnen wert sein.

Wir wünschen einen schönen Urlaub!


Bildnachweis: © morguefile.com – derrhama

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Tags: , , , , , , , , ,