Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Urlaubswünsche können sich im Laufe der Jahre ändern. Was früher der Traumurlaub in fernen Ländern mit endlosen Palmenstränden und exotischem Essen war, ist heute der Urlaub mit der Familie und dem geliebten Vierbeiner. Aktivurlaub in den Bergen oder auch am Meer, das ist heute häufig das Traumziel.

Ferienhaus mit Hund: genug Platz für jeden

Ganz gezielt nach einem Ferienhaus zu suchen, wo der Vierbeiner willkommen ist, macht Sinn. Vieles muss nicht mitgenommen werden, weil das Haus schon entsprechend ausgestattet ist. Im Vorfeld lässt sich in Erfahrung bringen, was im Haus vorhanden ist. Diese Ferienhäuser verfügen über einen umzäunten Garten, wo der Hund sich ungestört mit seiner Familie austoben kann.

Herrchen oder Frauchen müssen sich keine Sorgen machen, dass er ausbüchsen kann. Nicht nur für die Vierbeiner ein Vorteil auch Familien mit Kindern wissen diesen Umstand sicher zu schätzen. Bei einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei schlechtem Wetter gut aushalten. Haus mit Garten ist ideal für einen Familienurlaub.

 

Wie reise ich mit dem Hund ins Ferienhaus?

Wer sich für die Variante Ferienhaus mit Hund entscheidet, wählt für die Reise sicher weder das Flugzeug noch den Zug oder gar das Schiff, er reist mit dem Auto an. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg die Reisezeit in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. Angenehm für den Vierbeiner ist die Fahrt mit dem Auto. Hier ist der Vierbeiner bei seinen Menschen. Pausen können flexibel eingelegt werden.

Die Fahrt im Auto ist für den Vierbeiner die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock.com / Andrey_Popov)

Die Fahrt im Auto ist für den Vierbeiner die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock.com / Andrey_Popov)

Bei einer Schifffahrt muss man sich im Vorfeld erkundigen, ob Hunde an Board gestattet sind. Auch unsere Vierbeiner können seekrank werden. Mit einer Dampferfahrt lässt sich das vorher gut überprüfen. Wird ihm schlecht, sollte keine längere Schiffsreise unternommen werden. Entscheidet man sich für die Zugreise, wird der halbe Ticketpreis fällig, wenn die Fellnase größer als eine Katze ist.

Wichtig: Im Zug gibt es eine Leinenpflicht und gegebenenfalls einen Maulkorbzwang.

In welchem Urlaubsland soll das Ferienhaus stehen?

Deutschland wäre sicher die einfachste Lösung: Urlaub am Meer – Nord oder Ostsee, Urlaub in den Bergen Bayerns, Thüringer Wald, Harz oder auch die Alpen. Hundefreundlich sind sie alle. Schließlich kommt es auch darauf an, was sich die Familie wünscht. Soll es der Aktivurlaub sein oder lieber ein entspannter Urlaub an den großartigen tiefblauen Bergseen oder dem Meer?

Sich für einen Urlaub in Deutschland zu entscheiden hat viele Vorteile:

  • Die Anreise ist nicht so lang und anstrengend für die Familie mit Hund
  • keine Sprachbarrieren
  • hundefreundliche Ferienhäuser sind problemlos zu finden
  • medizinische Betreuung für Familien und Vierbeiner sind kein Problem

Ein Ferienhaus direkt am Strand, romantisch hinter den Dünen

An der Nord- und Ostsee gibt es viele hundefreundliche Ferienhäuser. Geeignete Badestellen muss man nicht lange suchen. Die Bedingungen an Nord- und Ostsee sind vergleichbar.

Am Meer bietet sich die Möglichkeit zu schwimmen, am Strand zu liegen, Sandburgen mit den Kindern zu bauen, Muscheln zu sammeln und auch mit dem Vierbeiner zu rennen, zu toben, zu spielen und kilometerlange Spaziergänge zu unternehmen.

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock.com / Jelizaveta Nikolajeva)

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock.com / Jelizaveta Nikolajeva)

5 der schönsten Hundestrände an der Ostsee

  • Usedom in Trassenheide
  • Ostseebad Kühlungsborn
  • Travemünde
  • Damp
  • Insel Rügen

5 der schönsten und bekanntesten Hundestrände an der Nordsee

  • Norderney
  • Noordwijk
  • Texel
  • Dornum-Neßmersiel
  • „Hundeinsel“ Juist

Deutsche Mittelgebirge oder Naturparks sind für das Ferienhaus mit Hund eine gute Wahl

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock.com / Melinda Nagy)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock.com / Melinda Nagy)

Lange Autofahrten zum Urlaubsort sind weder für Welpen noch für Hundesenioren ein Vergnügen. Hierfür gibt es viele schöne Wälder im Zentrum Deutschlands zu entdecken.

  • Die Eifel
  • das Sauerland
  • das Moseltal
  • den Harz und viele weitere Gebiete

Wer Lust hat auf eine Shoppingtour, Kultur, Kino, Erlebnisparks mit Kindern kommt hier schnell auf seine Kosten. In den meisten Fällen sind Hunde willkommen. In den reizenden Städtchen spazieren gehen, einen Kaffee trinken, ein Eis essen, Spezialitäten des jeweiligen Bundeslandes probieren geht auf jeden Fall mit dem Fellknäuel.

Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock.com / Virrage Images)

Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock.com / Virrage Images)

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund ganz zwanglos auf einem Campingplatz

Sowohl im schönen Frankenland, an der mecklenburgischen Seenplatte, in der Lüneburger Heide als auch im hohen Norden. Überall gibt es kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf dem Campingplatz. Wer im Urlaub die Natur genießen will, der ist hier genau richtig. Auch für den Vierbeiner gibt es auf und um den Campingplatz viel zu erkunden.

Aktivitäten rund um Campingplätze:

  • Boot oder Floß fahren
  • Radfahren
  • wandern
  • angeln
  • baden
 

Der Countdown läuft für den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Es ist beschlossene Sache, der Urlaub ist gebucht, die Urlaubsreise wird mit dem Auto angetreten, bis zur Reise ist es nur noch eine Woche. Bevor man mit dem Packen beginnt, ist es ratsam, mehrere Checklisten zu schreiben. Checkliste für die Eltern, die Kinder und natürlich auch für den Hund. Bei einem Urlaub, den man in einem Ferienhaus mit Hund verbringt, muss an mehr gedacht und gepackt werden als bei einem Urlaub im Hotel.

Checkliste „Checkliste für den Urlaub mit Hund“


Das sollten Sie auf jede Reise mit Hund mitnehmen.

Für Anreise und Ausflüge

  • Transportbox, Trenngitter oder Hundesicherheitsgurt
  • Hundeleine
  • Kotbeutel
  • Halsband
  • Geschirr
  • Hundefutter
  • Wassernapf
  • Wasser für die Autofahrt
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
  • Hundemarke
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden

Für Unterkunft, Gesundheit & Co.

  • Hundebett
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Leckerlis
  • Hundespielzeug
  • Bürste
  • Medikamente
  • Maulkorb
  • Zeckenzange
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Kopie der Tierkrankenversicherung

Beim Hundefutter sollte auf Qualität geachtet werden. Bei schlechtem Futter reagieren Hunde empfindlicher auf Stress und müssen sich öfter erleichtern. Am besten ist Nahrung aus der Fleischsaftgarung, da hier viele wichtige Nährstoffe enthalten sind.

Bei der Fahrt im Auto fallen einige Vorschriften weg. So manches sollte man dennoch beachten. Zum Beispiel sollte man lieber in den kühleren Nachtstunden oder am frühen Morgen fahren und ein Mittel gegen Reiseübelkeit griffbereit halten. Leichtes Futter und Wasser für den Vierbeiner im Vorderbereich des Wagens deponieren.

Die Transportbox sollte mit einer Hundedecke ausgelegt werden, damit die Fahrt für das Fellknäuel erträglicher und angenehmer wird. Während der Fahrt braucht der Vierbeiner ausreichend Frischluft. Zudem sollte er vor direkter Sonne geschützt sein. Regelmäßige Pausen sind Pflicht, damit sich die Familie und der Vierbeiner bewegen und erleichtern können.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt kann der Urlaub beginnen, Auto auspacken und dann geht es auf Erkundungstour. Es ist wichtig, die Gegebenheiten vor Ort zu kennen.

  • Wo ist eine Hundewiese?
  • Welches Areal dürfen die Hunde nicht betreten?
  • Besteht eine Leinenpflicht?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Welche Vorschriften gelten auf dem Campingplatz?

Auch für den Vierbeiner ist alles neu, fühlt er sich nicht wohl, könnte Durchfall oder Erbrechen die Folge sein. Ein typisches Anzeichen für Stress. Durchfallmittel sollten bei empfindlichen Hunden dabei sein.

Wichtige Impfungen für einen ruhigen Urlaub im Ferienhaus

Verreist man innerhalb der EU und hat man einen gültigen EU-Heimtierausweis, stellt die Reise kein Problem dar. Den EU-Impfpass bekommen gechipte Hunde, wenn Herrchen oder Frauchen dieses Ausweisdokument möchten.

Übertritt man allerdings eine Grenze, sind oft weitere Impfungen nötig. Großbritannien, Irland, Malta oder auch Finnland legen besonderes Augenmerk auf antiparasitäre Behandlungen wie die Echinokokkenbehandlung (Bandwürmer). Alle Infos kann man problemlos in Berlin oder den ansässigen Touristenbüros erfragen. Impfungen gegen Tollwut, Borreliose und Bandwürmer werden meist empfohlen.

Geht die Urlaubsreise in Länder, in denen spezielle Viren grassieren, könnten diese Impfungen notwendig werden:

  • Paravoyirose
  • Leptospirose
  • Staupe oder
  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)

Fährt man als Familie gemeinsam mit dem treuen Begleiter weg, ist das für alle eine besondere Zeit. Die Freizeit, die man im Alltag meist nicht hat, kann hier mit so vielen Erlebnissen und Unternehmungen ausgeschmückt werden. Erlebnisse die man nie vergisst, und seinen Enkelkindern noch erzählen kann.

 

Häufige Fragen zum Ferienhaus

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Mit Hunden zu fliegen ist möglich. Vierbeiner bis zu 5 kg dürfen in einer Tasche unter dem Sitz verstaut werden. Alle anderen müssen allein im Frachtraum mitreisen.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Vor dem Urlaub sollten die Grundimpfungen vorhanden sein. Welche zusätzliche Impfungen nötig sind, müssen vorher erfragt werden?

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Eine größere Urlaubsreise ist mit einem Welpen nicht ratsam. Er muss sich doch erst an sein neues Zuhause gewöhnen, eine Urlaubsreise würde ihn überfordern.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen Ferienwohnungen sind Hunde erlaubt. Informationen hierzu findet man meist auf der Webseite. Bei Unsicherheit kann der Anbieter kontaktiert werden.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Hunde verreisen am besten in einem Auto. Hier ist er bei seinen Menschen. Zudem können Pausen flexibel eingelegt werden.

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier