Wann und wie die Ohren reinigen beim Hund?

0

Der Hund hat fünf Sinne und das Hören ist für den Hund am wichtigsten Sein feines Gehör ist dem von uns Menschen um ein Vielfaches überlegen. Normalerweise schafft es ein gesunder Hund fast alleine, seine Ohren sauber zu halten, das heißt aber nicht, dass regemäßige Kontrolle wichtig ist.

Ohren reinigen beim Hund: Achtsamkeit ist wichtig

Um es gleich vorwegzusagen, eine zu intensive Reinigung der Hundeohren kann dem Tier schaden. Es ist ganz normal, dass sich im Gehörgang etwas Ohrenschmalz bildet. Dieses sorgt für den natürlichen Schutz. Es schützt die empfindliche Haut in den Ohren und bindet Schmutz. Zudem verringert sich durch das Ohrenschmalz die Gefahr, dass Fremdkörper in den Gehörgang gelangen können.

Trotzdem sollte der Hundebesitzer regelmäßig die Hundeohren begutachten. Es kann durchaus passieren, dass sich zu viel Ohrenschmalz bildet oder dass sogar Infektionen auftreten. Dann sollte möglichst schnell gehandelt werden. Hundeohren sind sehr sensible Organe. Zudem ist der Hund auf ein gutes Gehör angewiesen, weil die Sehleistung bei den Hunden eher gering ist. Aus diesem Grund benötigen die Ohren immer eine besondere Sorgfalt.

Woran sind Verschmutzungen der Ohren zu erkennen?

In den meisten Fällen fällt es Herrchen oder Frauchen sofort auf, wenn etwas mit Ihrem Hund nicht in Ordnung ist. Einige Tiere halten dann den Kopf ständig schräg oder schütteln sich häufig. Andere wiederum versuchen, mit einer Pfote am Ohr zu kratzen, weil der Juckreiz mitunter unerträglich sein kann.

Es gibt auch Hunde, die mit dem Kopf seitlich liegend auf dem Fußboden scheuern. Alle diese Anzeichen deuten darauf hin, dass die Ohren verschmutzt sind. Dann geht es an die Ohren reinigen beim Hund. Allerdings ist dabei etwas Vorsicht geboten.

In den meisten Fällen fällt es Herrchen oder Frauchen sofort auf, wenn etwas mit Ihrem Hund nicht in Ordnung ist. ( Foto: Adobe Stock- Игор Чусь )

In den meisten Fällen fällt es Herrchen oder Frauchen sofort auf, wenn etwas mit Ihrem Hund nicht in Ordnung ist. ( Foto: Adobe Stock- Игор Чусь )

Zunächst einen Tierarzt fragen

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, vor der Reinigung der Hundeohren einen Tierarzt zu fragen. Dieser kann recht einfach feststellen, ob es sich nur um eine momentane Überproduktion vom Ohrenschmalz handelt.

Es kann unter Umständen aber auch etwas anderes sein. Manchmal sind auch Milben oder Entzündungen für den starken Juckreiz verantwortlich. Das sollte der Tierarzt unbedingt vorab abklären.

Falls er Milben im Gehörgang des Ohrs findet, wird er diese mit einem geeigneten Medikament beseitigen. Dazu verabreicht er dem Hund Ohrentropfen. Sollte es sich um eine Entzündung handeln, behandelt der Tierarzt das Hundeohr mit einem Antibiotikum oder einem vergleichbaren Wirkstoff.

Im Falle einer Entzündung würde das Ohren Reinigen dem Hund Schmerzen bereiten. Deshalb ist zunächst eine Behandlung durch den Tierarzt erforderlich. Eine weitere Möglichkeit, die zu Problemen führen kann, ist ein Fremdkörper im Ohr. Aber auch diesen entfernt der Tierarzt, weil er mit den erforderlichen Instrumenten ausgestattet ist.

Aber auch dann, wenn kein Fremdkörper oder keine Erkrankung an den Hundeohren erkennbar ist, kann der Tierarzt nützliche Tipps zur Reinigung geben. Dazu sieht er sich den Schmutz genauer an und erkennt, mit welchen Mitteln die Reinigung am besten gelingen kann.

Sollte er bei der Untersuchung Hautprobleme an den Ohren feststellen, kann er zudem Empfehlungen zu geeigneten Pflegeprodukten geben. Es wird deshalb dringend davon abgeraten, die Ohren zu reinigen beim Hund, bevor sich der Tierarzt nicht von den Problemen überzeugt hat.

Es kommt immer darauf an, um welche Hunderasse es sich handelt. Es gibt einige wenige Hunde, bei denen nur sehr selten eine Ohrenreinigung erforderlich ist. ( Foto: Adobe Stock- LIGHTFIELD STUDIOS )

Es kommt immer darauf an, um welche Hunderasse es sich handelt. Es gibt einige wenige Hunde, bei denen nur sehr selten eine Ohrenreinigung erforderlich ist. ( Foto: Adobe Stock- LIGHTFIELD STUDIOS )

Ist die Ohrenreinigung bei allen Hunden nötig?

Es kommt immer darauf an, um welche Hunderasse es sich handelt. Es gibt einige wenige Hunde, bei denen nur sehr selten eine Ohrenreinigung erforderlich ist. Das sind zumeist Rassen mit kurzen Haaren und kleinen spitzen Ohren. Hat der Hund jedoch ein langes und dichtes Fell und zudem noch große Schlappohren, dann gehört Ohren reinigen beim Hund bereits zu den regelmäßigen Pflegemaßnahmen.

Das Ohrenschmalz ist zwar sehr wichtig für die Gesundheit der Haut in den Ohren. Ist jedoch zu viel davon vorhanden, kann es mitunter auch schädlichen Keimen als Brutstätte dienen. Das erkennen Sie allerdings ganz einfach.

Dazu müssen Sie keine Veterinärmedizin studiert haben. Es reicht aus, wenn Sie das Ohr ein wenig nach oben klappen. Tritt dann ein säuerlicher oder unangenehmer Duft aus den Ohren, dann haben sich bereits Bakterien angesiedelt. In solchen Fällen sollten Sie möglichst bald die Ohren reinigen beim Hund.

Selbst die Ohren reinigen beim Hund

Besonders wichtig ist es, dass Sie bei der Arbeit äußerst behutsam vorgehen. Als ersten Schritt sollten Sie sich die Ohrmuscheln vornehmen. Dazu klappen Sie die Ohren leicht nach oben, sodass Sie die Innenseite gut erreichen können. Zum Säubern können Sie gerne ein weiches Tuch verwenden. Dieses sollten Sie mit Hundeshampoo anfeuchten, weil es dadurch eine bessere Reinigungswirkung erzielt. Das Shampoo sollten Sie zuvor mit lauwarmem Wasser verdünnen.

Damit tupfen Sie die Innenseite der Ohrmuschel vorsichtig ab. Es ist nicht empfehlenswert, mit dem Tuch zu reiben. Das mögen die meisten Hunde meistens nicht so gerne. Besser ist es, wenn es dem Hund gefällt. Dann lässt er sich zukünftig gerne regelmäßig die Ohren säubern.

Falls Sie gerade kein weiches Tuch zur Hand haben, können Sie alternativ ein Wattestäbchen oder eine Kompresse benutzen. Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht in den Gehörgang eindringen kann.

Den Gehörgang beim Ohren reinigen beim Hund säubern Sie mit einem speziellen Mittel. Ihr Tierarzt wird Ihnen sicherlich eine Empfehlung zur Wahl des geeigneten Reinigungsmittels geben können. Es gibt beispielsweise Präparate, die nicht nur reinigen, sondern gleichzeitig den pH-Wert der Haut in den Hundeohren senken. Zudem sollten die Reinigungsprodukte eine fettende Wirkung aufweisen, damit die Haut nicht so stark austrocknet.

Den Gehörgang beim Ohren reinigen beim Hund säubern Sie mit einem speziellen Mittel. ( Foto: Adobe Stock- Ermolaev Alexandr ) _

Den Gehörgang beim Ohren reinigen beim Hund säubern Sie mit einem speziellen Mittel. ( Foto: Adobe Stock- Ermolaev Alexandr )

Die Substanzen werden in der Regel in kleinen Tuben ausgeliefert. Diese sind mit einer etwas längeren und sehr flexiblen Spitze versehen. Sie führen diese vorsichtig in den Gehörgang ein und drücken die Tube leicht zusammen. Dann fließen einige Tropfen der Substanz in den Gehörgang und führen dort zur Reinigung. Sie sollten dabei zwar vorsichtig zu Werke gehen, aber die Spitze der Tube ist relativ weich, sodass Sie keine Verletzungen damit anrichten können.

Den auf diese Weise abgelösten Schmutz können Sie dann relativ einfach mit Wattestäbchen aus den Ohren herausstreichen. Vermeiden Sie jedoch die Reinigung mit härteren Stäbchen oder ähnlichen Dingen. Diese führen oftmals zu Hautreizungen oder sogar Verletzungen. Das möchte kein Hundehalter gerne und der Hund schon gar nicht.

Es ist dringend zu empfehlen, die Reinigungsflüssigkeit ein wenig einzumassieren. Dazu streichen Sie außen am Ohr zunächst ein wenig senkrecht nach unten und dann Richtung Hundeschnauze. In diese Richtung verläuft der Hörkanal des Hundes. Aus diesem Grund können Sie mit der Tube niemals direkt bis an das empfindliche Trommelfell vordringen. Nachdem das Ohren Reinigen beim Hund erledigt ist, sollten Sie ihn ein wenig belohnen.

Es müssen nicht immer Leckereien sein. Viele Hunde freuen sich besonders darüber, wenn Sie etwas Zeit mit ihnen verbringen und eine Wiese zum Toben aufsuchen. Das merkt er sich, sodass er beim nächsten Mal sich schon darauf freut, wenn Sie die Ohren reinigen möchten. Wenn der Hund sich diese Prozedur gefallen lässt, ist es vorteilhaft. Ohren reinigen beim Hund ist eine wichtige Maßnahme zur Pflege und Gesundheit.

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier