Intelligentes Hundespielzeug selbstgemacht

Hundebesitzer sind immer auf der Suche nach geeignetem Spielzeug für ihre Hunde. Dabei ist das Spielverhalten unserer Vierbeiner extrem unterschiedlich. Wir zeigen Ihnen heute, wie man intelligentes Hundespielzeug selbermacht und das ganz individuell, für jeden Hund.

Hundespielzeug so unsterschiedlich wie die Hunde selbst

Gut getestet:
PLATINUM Nassfutter

PLATINUM Sorten Chicken, Fish + Chicken und Turkey + Salmon
Jetzt anklicken und den Test lesen!

In weiteren Tests:

Es gibt Hunde, die wollen nur schlafen oder ausgiebig spazieren gehen. Sie lassen sich nur schwer für ein Spielzeug begeistern. Und andere Hunde, die förmlich den ganzen Tag etwas im Maul herum tragen – sei es ein Ball, ein Stöckchen oder ein Kauspielzeug. Manche Hunde lieben es, sportlich aktiv zu sein und sind begeistert bei Dog Dancing, Agility oder anderen Activity-Sportarten dabei.

Manch ein Hundebesitzer hat einen regelrechten Zerstörer im Haus, der alles beim Spielen in kleine Einzelteile zerlegt. Die Pflege des Wohnmobiliars kann dann aufwändig werden. Das Hundespielzeug-Sortiment von Trixie kennt man dann meist schon auswendig und hatte jegliche Spielzeug-Sorte aus dem Sortiment schon einmal im Einkaufswagen. Die Auswahl und verschiedenen Varianten von Hundespielzeug ist groß, die Anbieteranzahl ebenfalls. Auch die Ideen gehen den Herstellern scheinbar nie aus.

Der Trick: neben Spielzeugen aus Plüsch, die eher der Beschäftigung oder dem Kuschelbedürfnis der Hunde dienen, gibt es Spielzeuge die bei der Zahn-Pflege unterstützen. Bälle und Wurfspielzeuge sind ebenfalls sehr beliebt. Dabei gibt es auch spezielle wasser- und witterungsfeste Materialien, sodass sich dieses Hunde-Spielzeug optimal im Outdoor-Bereich nutzen lassen können. Gassi gehen ist natürlich auch eine Variante, aber wir wollen ja über Anderes sprechen.

Schlaues Spielen: Intelligenzförderndes Spielzeug für Hunde

Die meisten Hunde sind verfressen und legen sich für Leckereien mächtig ins Zeug. Diesen natürlichen Instinkt, an das begehrte Futter zu gelangen, kann man sich als Hundebesitzer zu Nutzen machen und sowohl draußen beim Spaziergang als auch drinnen Leckerchen verstecken. Am besten eignet sich dafür Trockenfutter, da es (falls es nicht gefunden wird) nicht so leicht verderben kann. Dabei kann man den Schwierigkeitsgrad stetig erhöhen. Von einfachem „Leckerchen Spur auslegen“ bis hin zu schwierigeren Verstecken.

Auch Hunde-Spielzeug wie zum Beispiel der KONG oder diverses Intelligenz-Spielzeug für Hunde funktionieren nach diesem Prinzip. Beim Kong kann man vor dem Spielen neben trockenen Leckereien auch Leberwurst in die dafür vorgesehene Öffnung geben und der Hund beschäftigt sich so lange damit bis er alles Essbare aus dem Kong erhalten hat.

Beim Intelligenz-Spielzeug gibt es verschiedene Formen. Einige funktionieren wie eine Art Hütchen Spiel und der Hund muss eine Form hoch heben um an das darunter liegende Leckerchen zu gelangen. Bei manchen sind Schubladen oder Schieber zu öffnen, Kreisel zu bedienen oder gefüllte Bälle so lange über den Boden zu rollen, bis der komplette Inhalt im Hundemagen verschwunden ist.

Video: Hundespielzeug für drinnen – So beschäftigt ihr eure Hunde im Winter

Besonders toll, wenn auch nicht gerade preiswert finde ich den Memory Trainer – ein Strategie-Spielzeug von Trixie – bei dem der Hund einen Auslöser drücken muss um an sein Leckerli zu gelangen. Der Auslöser erzeugt dabei eine Art Klingel- oder Gong-Geräusch und der Hund verknüpft das Geräusch mit der Belohnung. Der Trick ist ebenso einfach wie wirkungsvoll. Soll der Schwierigkeitsgrad erhöht werden, einfach den Auslöser weiter weg oder sogar in ein anderes Zimmer als die Futterstation legen.

Intelligenz-Spielzeug für Hunde selber machen: Zergel und Schnüffelteppich

Wie bereits erwähnt sind diese Spielzeuge nicht ganz günstig. Um den Geldbeutel zu schonen, kann man diese Spielzeuge aber auch wunderbar selber machen. Gerade in dieser Jahreszeit muss man sich als Hundebesitzer einiges einfallen lassen, um seinen Vierbeiner ordentlich auszulasten. Warum also nicht der Trick mit den Such-Spielen. Aus Fleecedecken lassen sich super Zergel für den Hund basteln.

Zergel sind hervorragend für Reißspiele und Zerrspiele, sowie zum Kauen und Werfen geeignet. Eine weitere Möglichkeit ist der sogenannte Schnüffelteppich. Dieser Schnüffelteppich hat den Vorteil dass man ihn leicht in der Waschmaschine waschen kann und somit Leckerliereste nicht verderben können und auch die Hygiene vom Hunde-Spielzeug gesichert ist. Manche Zergel lassen sich übrigens auch beim Gassi gehen verwenden.

Bild 1: Die Hunde haben Spaß bei der Suche nach Leckerlies und Leckerchen im Schnüffelteppich

Und so geht’s – Materialien und Anleitung für den selbstgemachten Schnüffelteppich

Für den Schnüffelteppich benötigt man zum Spielen also Fleecedecken. Ich habe zwei Farben genommen; man kann das aber auch genauso gut einfarbig oder vierfarbig gestalten. Als Untergrund nehme ich eine Antirutsch-Badematte oder ein Handtuch. Um dem Ganzen mehr Halt und Stabilität zu verleihen, habe ich mich für eine Badematte entschieden. Nach Belieben nimmt man eine gute Schere oder einen Cutter.

Video: So geht der Schnüffelteppich!

Bild 2: Das Material und Zubehör zum Erstellen eines Schnüffelteppichs

Bild 2: Das Material und Zubehör zum Erstellen eines Schnüffelteppichs

Zuerst habe ich die beiden Decken in ca. gleich breite Streifen geschnitten. Da die Badematte länglich und somit zu groß war habe ich sie zurechtgeschnitten um eine runde Form für den Schnüffelteppich zu erhalten. Der Trick: die Fleecestreifen werden nun eng aneinander durch die vorhandenen Löcher des Badteppichs gezogen und an der oberen Seite doppelt verknotet. Immer die beiden Farben abwechselnd. Damit die Suche beim Spielen für die Hunde am Ende auch spannend genug wird sollte man ziemlich viele Fleecestreifen zurechtschneiden. Am Besten ist es, wenn der Boden nicht mehr zu sehen ist. Das Ganze nimmt einiges an Zeit in Anspruch, aber wenn die Arbeit einmal fertig ist hat es sich auf jeden Fall gelohnt.

Bild 3: Die Badematte und die Fleecestreifen sind fertig zugeschnitten

Bild 3: Die Badematte und die Fleecestreifen sind fertig zugeschnitten

Die Hunde testen den Schnüffelteppich

Der Schnüffelteppich kommt super bei den Hunden an. Sie haben einen riesigen Spaß beim Spielen und Durchsuchen der einzelnen Fleecelagen. Die Arbeit hat sich in jedem Fall gelohnt. Man muss aber nicht immer extra Material für die Herstellung eines Hunde-Spielzeug kaufen. Vieles hat man bereits im Haushalt oder kann es sammeln. Aus drei farbigen Plastikbechern lässt sich wunderbar ein Hütchenspiel zaubern. Unter einen Becher wird ein Leckereien gelegt und der Hund muss den
richtigen Becher auswählen. Die Pflege dagegen ist recht einfach.

Bild 4: So sah der Zwischenstand aus

Bild 4: So sah der Zwischenstand aus

Korkenspiel-Trick: Weinkorken nicht weg werfen, sondern sammeln und waschen für Schnüffelspiele!

Nichts fürs Gassi Gehen, jedoch als Spielzeug bestens für die gute Stube geeignet: Weinkorken oder Flaschenkorken lassen sich wunderbar für Schnüffelspiele nutzen. Ich habe einfach 50 Weinkorken gesammelt. Diese natürlich von jeglichen Weinresten gereinigt und in eine Weihnachtskeksdose gepackt. Unter und zwischen die Weinkorken habe ich das Hundefutter in Form von Trockenfutter verteilt. Die Dose mit den Leckerchen sollte man entweder festhalten oder am Boden fixieren – zumindest bei großen Hunden. Super eignen sich für dieses Spielzeug auch schwerere Holzkisten.

Video zur Hunde-Suchbox: So geht’s !

Bild 5: Sehr beliebt ist auch das Korken-Such-Spiel

Bild 5: Sehr beliebt ist auch das Korken-Such-Spiel

Die Hunde haben unterschiedliche Herangehensweisen. Während die Kleine ihre Nase bis zum Boden durch drückt um die Bröckchen zu ergattern, ist die Große erst etwas unbeholfen. Nach kurzer Zeit aber schiebt sie die Weinkorken einfach beiseite und ist emsig und konzentriert bei der Sache. Unser Rüde versucht so an das Trockenfutter heranzukommen und nimmt ab und an ein paar Korken heraus um sie neben der Dose abzulegen. Der Trick: Unterschiedliche Herangehensweisen – aber alle mit dem gleichen Ergebnis. Das Korkensuch-Spiel ist eine sehr günstige Alternative, die den Hunden richtig Spaß bereitet. Vielleicht werde ich den Schnellfressern unter ihnen zukünftig ihr Hundefutter immer so verabreichen.

Bild 6: Beute erfolgreich ergattert

Bild 6: Beute erfolgreich ergattert

Fazit: Intelligentes Hundespielzeug selbstgemacht gibt es in Hülle und Fülle. Der Liebling muss sich definitiv nicht langweilen und kann sich sehr gut beschäftigen, bis Herrchen oder Frauchen zurück sind. Aber nicht nur bei Abwesenheit ist es für den Halter ein schönes Gefühl, den Hund beschäftigt zu sehen. Das Tier profitiert oft unheimlich von diesen Spielereien, verlangen sie doch zumindest etwas Geschicklichkeit und Nachdenken. Immer im Rahmen eines Hundes, aber das nützt im Grunde allen Vierbeinern, die sich daran beteiligen. An dieser Stelle noch mal der Tipp für alle Hobbybastler: Nichts wegwerfen, weder Korken vom Wein noch Plastikbecher. Viele sind überrascht, was sich noch alles verwerten lässt, wenn man sich erstmal ein paar Ideen für Hundespielzeug geholt hat.

Der Hund kann sich in der Folge austoben, was die meisten Vierbeiner ja lieben. Das bedeutet nach dem Spiel aber auch etwas Ruhe für das Tier und seinen Halter. Man hat den Vierbeiner also immer auch etwas unter Kontrolle in seinen Aktivitäten, wenn man ihm das selbst hergestellte Hundespielzeug überlässt. Doppelt Spaß macht es natürlich für den Hund, wenn er etwas zum Spielen hat und gleichzeitig als Belohnung ein Leckerli winkt. Deshalb bei neuen Ideen für das Tier immer daran denken, wie man das Element „Futter“ noch einbauen kann. Ideal geeignet sind zum Beisiel selbst hergestellte Hundekekse, am besten zu 100% aus natürlichen Zutaten und ohne Beigabe von Konservierungsstoffen. Das wäre dann eine Art hochwertiges Trockenfutter, das die wenigsten Vierbeiner verschmähen würden.

Ein tolles Wurfspiel kann zum Beispiel aus alten Socken hergestellt werden. Simpler geht es nicht. Man nimmt einfach eine große Socke und stopft kleinere Socken hinein. Fertig ist ein „Ball“ zum Werfen, mit dem sich die meisten Hunde beschäftigen lassen. Vielleicht wirft man nun den Sockenball „ganz zufällig“ in Richtung eines Leckerli und schon findet das Tier seine Belohnung. Klingt einfach, aber wenn der Hund sich freut, sollte alles in Ordnung sein. Mit etwas Fantasie kann man auch jenseits von Strümpfen, Korken & Co. spannende Spielzeuge für den Hund überlegen und bei Bedarf selbst herstellen. Etwas Nachdenken lohnt und man hat flugs die passende Beschäftigung für den vierbeinigen Freund gefunden.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Bianca Brendel

Ich bin seit 30 Jahren Hundebesitzerin und habe in den ganzen Jahren sehr viel über Hunde, deren Ernährung, Erziehung und Pflege gelernt. Jetzt bin ich in der Redaktion von haustier-news.de als Fachauthorin tätig und versuche, allen Hundebesitzern und Besuchern von haustier-news.de die oben genannten Themen ans Herz zu legen.

Comments are closed.