Leinenpflicht für Hunde: Leinenzwang für Hunde?

In vielen Bundesländern herrscht generelle Leinenpflicht. Der Hund darf somit im Wald und auf Feldern nicht von der Leine abgemacht werden. Aber wie kann man als Hundebesitzer dafür sorgen, dass der Hund dann auch ausreichend Freilauf bekommt? Viele Städte und Gemeinden bieten sogenannte Freilaufzonen an, die es dem Hundebesitzer ermöglichen, seinen Hund von der Leine ab zu machen.

Die Regelung zur Leinenpflicht ist je nach Bundesland unterschiedlich. Aber auch das ist nicht ausschlaggebend, denn die Gemeinden und Städte können die Leinenpflicht auch noch unabhängig regeln. Es empfiehlt sich also, bei der jeweiligen Gemeinde oder Stadt nachzufragen ob Leinenpflicht vorliegt oder nicht.

Ist die Regelung zur Leinenpflicht in allen Bundesländern gleich?

Die Bundesländer regeln das Thema Leinenpflicht alle unterschiedlich. In Brandenburg und Hamburg ist der Hund nicht abzuleinen und an einer kurzen Leine zu führen – in diesem Fall ist also auch eine Schleppleine nicht

Die Bundesländer regeln das Thema Leinenpflicht alle unterschiedlich.(#02)

Die Bundesländer regeln das Thema Leinenpflicht alle unterschiedlich.(#02)

erlaubt.
Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen haben auch eine generelle Leinenpflicht. Berlin bietet Freilaufzonen für Hunde, außerhalb dieser Zone ist Leinenpflicht. Andere Bundesländer wie Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt beschränken die generelle Leinenpflicht auf die Schonzeit vom zweiten bis fünfzehnten Juli. Bremen und Niedersachsen erlauben das Ableinen auf Waldwegen, außerhalb der Schonzeit. In Sachsen-Anhalt dürfen Hunde dann ohne Leine laufen.

Ausschließlich auf Waldwegen ableinen darf man seinen Hund in Nordrhein-Westfalen. Hessen, Saarland, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Bayern haben keine Leinenpflicht. Das bedeutet allerdings nicht, dass die jeweiligen Jagdschutzberechtigten nicht auf wildernde Hunde schießen dürfen. Auch hierfür gibt es Regelungen, die sich je nach Bundesland unterscheiden.

Video: Gassi gehen – welche Böden sind geeignet?

 

Wie ist die Regelung bei wildernden Hunden?

In Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen,

Ich möchte nicht mit ansehen, wie meine Hunde ein Rehkitz töten oder eine trächtige Reh Kuh durch den Wald jagen. (#03)

Ich möchte nicht mit ansehen, wie meine Hunde ein Rehkitz töten oder eine trächtige Reh Kuh durch den Wald jagen. (#03)

Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein darf der Jagdschutzbeauftragte einen wildernden Hund schießen, wenn dieser sich nicht im Einwirkungsbereich seines Halters befindet.

In Thüringen und Sachsen muss der Hund längerfristig aus dem Einwirkungsbereich seines Halters weg sein. In Hamburg darf generell geschossen werden, ohne Einschränkung. In Bayern darf geschossen werden, wenn der Hund das Wild gefährdet.

Baden-Württemberg hat immerhin die Einschränkung- erst wenn alle anderen Maßnahmen gescheitert sind und auch in Hessen wird das so gehandhabt.

Wobei das auch immer noch anhängig ist von den jeweiligen Jägern

 Jeder Hund hat Jagdtrieb in sich, bei dem einen ist es mehr ausgeprägt als bei dem anderen. (#04)

Jeder Hund hat Jagdtrieb in sich, bei dem einen ist es mehr ausgeprägt als bei dem anderen. (#04)

vor Ort. Es gibt Jäger, die lassen überhaupt nicht mit sich reden und bekommen schon einen halben Herzinfarkt, wenn sie nur Spaziergänger in ihrem Jagdgebiet sehen. Und wieder andere sind freundlich, gesprächsbereit und haben kein Problem, wenn man sich an die Regeln hält. Und das sollten alle Hundebesitzer ebenfalls tun.

Ich möchte nicht mit ansehen, wie meine Hunde ein Rehkitz töten oder eine trächtige Reh Kuh durch den Wald jagen. Es gibt einfach feste Zeiten da sollte der Freilauf im Wald generell tabu sein – auch wenn dies nicht über eine Leinenpflicht geregelt ist. Wie oft liest man wieder von diesen furchtbaren Vorfällen.

Und meist sind es eben nicht die Jagd- und Hetzhunde, denen das im Blut liegt sondern Labrador, Rottweiler und Co. Meines Erachtens liegt es daran, dass die Menschen sich einbilden, ihr Hund hätte keinen Jagdtrieb. Jeder Hund hat Jagdtrieb in sich, bei dem einen ist es mehr ausgeprägt als bei dem anderen, aber der Hund ist zum Beute greifen und erlegen geboren – das ist seine Natur. Das es dann auch Jäger gibt, die das irgendwann nicht mehr witzig finden, kann ich durchaus verstehen.

Wenn überall Leinenpflicht herrscht – wo sollen Hundebesitzer ihren Hunden dann noch Freilauf ermöglichen?

Hunde benötigen dennoch ihren Freilauf und den kann man auch nicht mit stundenlangen Spaziergängen an der

 Oftmals halten sich Hundebesitzer auch nicht an die Leinenpflicht und lassen ihre Hunde überall frei laufen. (#05)

Oftmals halten sich Hundebesitzer auch nicht an die Leinenpflicht und lassen ihre Hunde überall frei laufen. (#05)

Leine ersetzen- zumindest nicht dauerhaft. Einige Städte bieten deshalb sogenannte Freilaufzonen an. Das können Parks sein, oder eingezäunte Gebiete in Parks, Hundewälder am Stadtrand oder eingezäunte Hundewiesen. Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten.

Sie haben nur alle eines gemeinsam – es sind immer noch viel zu wenige. Und in manchen Bundesländern sind sie überhaupt nicht vorhanden. Wenn eine Leinenpflicht besteht, muss es Ausweichmöglichkeiten für Hundehalter geben – Geld genug ist da diese zu schaffen, denn der Staat verdient richtig gut an uns Hundehaltern und die Einnahmen übersteigen bei weitem die Ausgaben der Städte. Und sind wir doch mal ehrlich, in den Dörfern wird nur kassiert, da gibt es überhaupt keine extra Möglichkeiten für Hunde, nicht einmal Kotbeutelspender sind dort zu finden.

Freilaufzonen bieten auch Konfliktmöglichkeiten

Nicht alle Menschen freuen sich über die Freilaufzonen, vor allem Jogger sind regelmäßig genervt, wenn sie an freilaufenden Hunden vorbei rennen müssen. Das ist auch ihr gutes Recht und Hundebesitzer sollten ihre Hunde auch an die Leine legen, wenn ein Jogger kommt. Oftmals halten sich Hundebesitzer auch nicht an die Leinenpflicht und lassen ihre Hunde überall frei laufen. Ein entgegenkommender Jogger kann den Hund nicht einschätzen und weiß nicht, ob dieser ihn eventuell verfolgt.

Leinenpflicht fuer Hunde

Leinenpflicht fuer Hunde (#01)

Allerdings finde ich es seltsam, wenn ein Jogger in ein extra für Hunde ausgewiesenes Freilaufgebiet zum Joggen geht wenn er doch Angst vor Hunden hat. Die Freilaufflächen sind in der Regel an Randgebieten der Parks untergebracht. Es gibt auch noch diverse andere Teile des Parks oder in der Stadt, wo die Hunde nicht ohne Leine laufen dürfen. Muss man dann unbedingt dorthin wo die ungeliebten Vierbeiner frei laufen?

Konflikte entstehen aber nicht nur mit Menschen, die freilaufende Hunde nicht mögen, sondern auch unter den Hunden und ihren Besitzern. Hunde die sich anderen gegenüber dominant oder gar aggressiv verhalten gehören nicht ohne Leine auf die Hundewiese. Außer man befindet sich dort um mit dem Hund an diesem Problem zu arbeiten, aber auch das muss ohne Gefahr für andere Hunde geschehen. Auch die Hinterlassenschaften der Hunde gehören weg geräumt.Viele Hundebesitzer machen das auch vorbildlich. Aber es gibt eben immer auch die Ausnahmen.

Welche Leinen gibt es für Hunde?

Es gibt ganz unterschiedliche Materialien, die bei der Leinenherstellung verwendet werden. Klassisch ist die

Klar ohne Leine ist es dem Hund am liebsten. (#06)

Klar ohne Leine ist es dem Hund am liebsten. (#06)

Lederleine, sie ist lange haltbar und in verschiedenen Formen und Farben erhältlich. Lederleinen sind nicht ganz leicht und wenn man mehrere Hunde hat und diese umhängt, kommt schon ein ganz schönes Gewicht zusammen. Außerdem sind gute Lederleinen auch nicht gerade günstig.

Reine Gurtbandleinen sind eine günstige und praktische Alternative. Biothane wird bevorzugt bei Schleppleinen verwendet, man sieht es aber auch häufiger bei normal langen Leinen. Ich persönlich nutze diese Leinen nur als Schleppleine, sie sind mit ansonsten zu schwer, auch als Schleppleine kann man sie nur bei größeren Hunden verwenden, da auch der Hund das Gewicht der Leine ziehen muss:

Für Mehrhundehalter wie uns gibt es die praktische und federleichte Airmesh Variante von dogz box. Diese Leinen sind individuell nach Kundenwunsch gefertigt und man kann sich die Farben ebenfalls selbst aussuchen. Will man mehr als einen Hund an die Leine nehmen gibt es praktische Kurzleinenstücke, die einfach an die Hauptleine eingehakt werden.

In unserem YouTube Clip stellen wir euch diese Leine vor und zeigen dass sogar 4 große Hunde an einer Leine laufen:


Bildnachweis: © Fotolia-Titelbild: Jens Ottoson, -#01: javier brosch, -#02: JENS, -#03: Michael Pettigrew, -#04: Michael Pettigrew,  -#05: Tropical studio, -#06: Tropical studio

Über Bianca Brendel

Ich bin seit 30 Jahren Hundebesitzerin und habe in den ganzen Jahren sehr viel über Hunde, deren Ernährung, Erziehung und Pflege gelernt. Jetzt bin ich in der Redaktion von haustier-news.de als Fachauthorin tätig und versuche, allen Hundebesitzern und Besuchern von haustier-news.de die oben genannten Themen ans Herz zu legen.

Leave A Reply