Josera Festival Trockenfutter mit Lachs im Test: Erfahrungen, Zusammensetzung, Inhaltsstoffe und Preis

Der nachfolgende Hundefutter-Test des “Josera Festival Trockenfutter mit Lachs” prüft Zusammensetzung, Inhaltsstoffe, Preis und Verträglichkeit. Dieses Hundefutter soll für besonders anspruchsvolle und aktive Hunde geeignet sein, somit wäre es für meine Hunde optimal. Mit warmem Wasser gemischt bildet sich eine schmackhafte Sauce die besonders für wählerische Hunde geeignet sein soll.

Josera Festival Trockenfutter mit Lachs: der Test im Detail

Weiterhin findet sich auf der Webseite von Josera ein Hinweis, dass die Rezeptur durch das Fleisch der Neuseeländischen Grünlippmuschel abgerundet wird. Normalerweise wird ein Grünlippmuschelextrakt verwendet.

Das ist ein Pulver das durch ein aufwändiges Verfahren aus dem Fleisch dieser Muschel gewonnen wird. Hierzu wird zuerst die Schale entfernt, durch Zentrifugieren die Flüssigkeit entzogen und anschließend durch Gefriertrocknung der Flüssigkeitsgehalt weiter reduziert. Dadurch bleiben alle wichtigen Nährstoffe enthalten.

Nach der Trocknung wird das Grünlippmuschelkonzentrat dann zu einem Pulver gemahlen. Somit ist diese Aussage nach all meinen Erfahrungen irgendwie irreführend, ich denke die Prüfung der Inhaltsangabe wird Aufschluss liefern.

Gut getestet: Platinum Adult Chicken

Platinum Natural Trockenfutter im Test: Erfahrungen und Bewertung

Jetzt anklicken und den Test lesen!

In weiteren Tests:

Zusammensetzung von Josera Festival Trockenfutter mit Lachs

Das Trockenfutter Josera Festival mit Lachs setzt sich wie folgt zusammen:

  • Geflügelfleischmehl;
  • Mais;
  • Reis;
  • Geflügelfett;
  • Maismehl;
  • Rübentrockenschnitzel;
  • Lachsmehl 6,0 %;
  • Kartoffelstärke;
  • Geflügelprotein, hydrolysiert;
  • Geflügelleber, getrocknet;
  • Hefe;
  • Hämoglobinpulver;
  • Natriumchlorid;
  • Zichorienpulver;
  • Kaliumchlorid;
  • Fleisch der Neuseeländischen Grünlippmuschel (Perna canaliculus), getrocknet.
Bild 1: Josera Festival Trockenfutter mit Lachs

Bild 1: Josera Festival Trockenfutter mit Lachs

Bei der Zusammensetzung fällt mir auf, dass wieder einmal nur bei einem Inhaltsstoff ein Prozentwert angegeben wird. Somit weiß ich als Verbraucher nicht wie hoch der Anteil an Fleisch in meinem Trockenfutter eigentlich ist. Geflügelfleischmehl steht zwar an erster Stelle aber ist direkt gefolgt von Mais und Reis. Zusätzlich finden sich noch Maismehl, Rübentrockenschnitzel, Kartoffelstärke und Hefe. Es wurden also viele Kohlenhydrate verarbeitet.

Auch hier wird angegeben, dass das Fleisch der neuseeländischen Grünlippmuschel enthalten ist – mit dem Zusatz getrocknet. Also doch Grünlippmuschelextrakt, wie bei vielen anderen Herstellern auch. Allerdings finde ich die Aussage schon ein wenig irreführend, denn es wird sicher keine große Menge im Trockenfutter zu finden sein. Erstens steht dies an letzter Stelle der Inhaltsangaben und somit hat es das geringste Verhältnis am Gesamtvolumen und zweitens ist dieser „Rohstoff“ nicht gerade günstig. Deshalb geben auch viele Hersteller besonders bei älteren Hunden gern den Hinweis, dass man zusätzlich zum Hundefutter auch noch das Grünlippmuschelkonzentrat zu füttern soll obwohl es im Hundefutter enthalten ist. Die empfohlene Tagesmenge für Grünlippmuschel liegt übrigens bei 0,5 bis 1,0g je nach Größe des Hundes.

Analytische Bestandteile:

  • Protein 26%,
  • Fettgehalt 16,0%,
  • Rohfaser 3,0%,
  • Rohasche 6,5%,
  • Calcium 1,4%,
  • Phosphor 1,0%,
  • Natrium 0,4%,
  • Magnesium 0,1%

Josera Festival Trockenfutter mit Lachs – Preis und Fütterungsempfehlung

Josera Festival: der Preis

4 Kilogramm gibt es zu einem Preis von 16,90€. Die zweite verfügbare Größeneinheit ist der 15 Kilogramm Sack. Dieser ist für 44,50€ erhältlich. Kauft man direkt den großen Futtersack spart man also am Preis 1,26 € pro Kilogramm. Damit befindet sich das Josera Festival Trockenfutter ungefähr im mittleren Preissegment der Premium-Hundefuttersorten.

Video “Hundeernährung: Hunde richtig füttern”

Die Fütterungsempfehlung

Die empfohlene Futtermenge empfinde ich auf den ersten Blick recht niedrig. Bei einem Hund mit 20 Kilogramm Gewicht wird für einen inaktiven oder älteren Hund eine Tagesfuttermenge von 135g empfohlen, bei einem normal aktiven Hund 180g und bei einem aktiven Hund 230g. Beispielsweise bei Platinum liegt die Empfehlung bei 250g/ pro Tag für einen 20kg schweren Hund.

Da bei Platinum nicht nach Aktivität unterschieden wird, vergleiche ich den Durchschnittswert für einen normal aktiven. Und dann hätten wir einen Unterschied von 80g.

Ebenfalls habe ich die Tagesempfehlung des bereits getesteten Belcando Finest Croc Trockenfutters geprüft, da dies auch eine Premium-Hundefuttermarke ist. Auch hier – ähnlich wie bei Platinum – liegt die empfohlene Tagesfuttermenge mit 230g bei einem 20kg schweren Hund höher.

Da der Kohlenhydratanteil höher erscheint, ist eventuell das die Erklärung für die geringere Menge. Kohlenhydrate stopfen, wie beim Menschen auch, sind Satt- aber auch Dickmacher.

Der Praxistest vom Josera Festival Trockenfutter mit Lachs

Nun kommen wir also zum Test des Futters. Die Futterbrocken sind hierbei eine Art Kissen, mehr eckig als rund und flach. Sie sind nicht klein, also für ganz kleine Hunde eher nicht zu empfehlen. Der Geruchstest fällt absolut positiv und ohne Beanstandungen aus. Die Verpackung soll mit einem praktischen Reißverschluss ausgestattet sein. Natürlich ist da kein richtiger Reißverschluss eingebaut. Was daran praktisch sein soll, kann ich leider nicht erkennen. Ich finde es total umständlich – aber das kann ja auch nur an mir liegen. Vermutlich kommen erfahrene Josera Kunden damit bestens zurecht.

Füttern aus dem Anti-Schling-Napf

Bild 2: Josera Festival Trockenfutter mit Lachs – im Anti-Schling-Napf

Bild 2: Josera Festival Trockenfutter mit Lachs – im Anti-Schling-Napf

Ich habe mich dafür entschieden das Futter trocken zu füttern, da die Hunde es auch ohne Sauce fressen. Für Hunde, die ihr Futter grundsätzlich inhalieren, anstatt zu fressen gibt es sogenannte “Anti-Schling-Näpfe”. Diese Näpfe haben am Boden dicke Noppen die es dem Hund erschweren das Futter einfach „einzuatmen“.

Und wie man sieht kann der Hund trotzdem noch gut fressen und kommt auch an das Trockenfutter heran. Nur bei den kleinen Hunden mit schmalen Schnauzen bringen auch diese Näpfe nicht viel, weil sie problemlos dazwischen kommen.

Fazit: erste Erfahrungen mit dem Trockenfutter Josera Festival mit Lachs

Bild 3: Auch aus einem Anti-Schling-Napf lässt sich Josera Festival Trockenfutter mit Lachs genießen

Bild 3: Auch aus einem Anti-Schling-Napf lässt sich Josera Festival Trockenfutter mit Lachs genießen

Das Josera Trockenfutter wird gern gefressen. Auch nach einigen Tagen ändert sich daran nichts. Die Hunde bekommen aber auch immer mal etwas Hüttenkäse, Brühe, Fleisch oder Nassfutter untergemischt. Grundsätzlich denke ich aber, dass sie das Futter auch so fressen würden.

Der Kotabsatz war anfangs etwas weicher, dies hat sich aber schnell reguliert. Die Bröckchen empfinde ich ein wenig trocken. Mit warmem Wasser gemischt bildet sich eine leichte Sauce.

Meine Meinung zu Josera Festival

Ich finde den Kohlenhydratanteil im Futter zu hoch, kenne aber einige Leute die das Futter ihren Hunden füttern und damit sehr zufrieden sind. Allerdings schlägt es auch bei einigen Hunden auf die Figur. Nicht selten neigen die Hunde dazu, dick zu werden. Mir persönlich ist der Anteil an tierischem fett viel zu gering und auch der Proteinanteil ist nur im Normbereich. Für einen normal aktiven Hund ist das aber durchaus ein ausreichendes Trockenfutter. Wenn der Hund zu Übergewicht neigt, sollte man ganz genau auf die Tagesration achten und lieber den Bedarf für einen inaktiven Hund verfüttern als den Tagesbedarf für einen aktiven.

Wie immer gilt „probieren geht über Studieren“ und nur so kann man das Beste Hundefutter für seinen Hund finden. Unsere Tests geben dabei eine Orientierung.


Bildnachweis: alle © schwarzer.de

Über 

Ich bin seit 30 Jahren Hundebesitzerin und habe in den ganzen Jahren sehr viel über Hunde, deren Ernährung, Erziehung und Pflege gelernt. Jetzt bin ich in der Redaktion von haustier-news.de als Fachauthorin tätig und versuche, allen Hundebesitzern und Besuchern von haustier-news.de die oben genannten Themen ans Herz zu legen.

    Find more about me on:
  • googleplus

Tags: , , , , , , , , , ,