Haustiere kaufen: Was man vor dem Kauf wissen sollte

Wo kann man heute noch mit ruhigem Gewissen Haustiere kaufen? Wie erkenne ich unseriöse Anbieter? Und welches Haustier passt zu mir? All das erfahren Sie hier.

Wenn man dem Gebettel des eigenen Kindes mal nachgegeben hat oder sich vielleicht selbst ein Haustier anschaffen will, muss man sich über einige Sachen im Klaren werden.

Dazu gehöre folgende Punkte:

  • Gibt es (in der Familie) bekannte Tierhaarallergien, die beachtet werden müssen?
  • Wie viel Zeit hat man für ein Haustier überhaupt?
  • Wie viel Geld kann man ausgeben, wenn man Haustiere kauft und versorgt?
  • Wer kümmert sich um das Haustier, wenn es einem selbst mal nicht möglich ist?
  • Was erwartet man von einem Haustier überhaupt?

Je nachdem, wie man diese Fragen beantwortet, kommen bestimmte Haustiere nämlich gar nicht infrage. Haustiere kaufen will also gut überlegt sein.

Haustiere sind mehr als nur ein nettes Kuscheltier. Häufig sind sie ein vollwertiges Mitglied der Familie. Haustiere kaufen kann aufgrund der großen Auswahl an potenziellen Haustieren und Anlaufpunkten für den Kauf recht stressig werden. (#01)

Haustiere sind mehr als nur ein nettes Kuscheltier. Häufig sind sie ein vollwertiges Mitglied der Familie. Haustiere kaufen kann aufgrund der großen Auswahl an potenziellen Haustieren und Anlaufpunkten für den Kauf recht stressig werden. (#01)

Haustiere kaufen: Aber welches?

Welches Tier man sich aussucht, hängt natürlich am meisten von den eigenen Vorlieben ab. Wer ein Haustier zum Kuscheln sucht, sollte sich logischerweise für ein Tier mit Fell entscheiden, das dazu nicht scheu sein darf. Haustiere kaufen ist kann also kompliziert sein. Wenn man sich Fragen nach dem Zeitfaktor, den Kosten und auch der Versorgung des Tieres gestellt hat, kann man in der Regel schon bestimmte Haustiere ausschließen.

Der Hund ist neben der Katze das beliebteste Haustier in Deutschland und dabei wohl eines der Tiere, die am meisten Aufwand bedeuten. (#02)

Der Hund ist neben der Katze das beliebteste Haustier in Deutschland und dabei wohl eines der Tiere, die am meisten Aufwand bedeuten. (#02)

Haustiere kaufen: Welche Möglichkeiten hat man?

Wenn man sich Haustiere kaufen möchte und die Frage geklärt ist, welches Tier überhaupt für einen selbst oder die eigene Familie in Frage kommt, hat man verschiedenste Anlaufstellen. Sich Haustiere kaufen kann gerade wegen dieser Auswahl etwas kompliziert werden. Grundsätzlich gibt es aber erstmal drei Möglichkeiten, die man kennen sollte, wenn man Haustiere kaufen möchte.

 

Katzen erfreuen sich wie Hunde großer Beliebtheit als Haustiere. Sie sind um einiges eigenständiger als Hunde und sind allgemeinen auch etwas günstiger im Unterhalt. (#03)

Katzen erfreuen sich wie Hunde großer Beliebtheit als Haustiere. Sie sind um einiges eigenständiger als Hunde und sind allgemeinen auch etwas günstiger im Unterhalt. (#03)

Die folgende Tabelle gibt bei eventuellen Unklarheiten noch einmal einen guten Überblick über die am weitesten verbreiteten Haustiere in Deutschland und deren Haltung. Wer beim Haustiere kaufen noch zwischen zwei Tieren schwankt, kann sich mit Hilfe dieser Übersicht vielleicht entscheiden.

Hund Katze Wellensittich Meerschweinchen
Wesen Rudeltier, seit Anbeginn der Kultur ein treuer Gefährte des Menschen, deshalb stark auf den Menschen bezogen. Sehr gesellig und anhänglich. Ist generell gehorsam, muss aber erzogen werden. Braucht ausreichend Bewegung und Aufmerksamkeit. Wesen hängt auch von der Rasse ab.

Gut geeignet für Kinder, gesellige Spielgefährten.

Individuelles und sensibles Tier, teilweise, aber nicht

komplett erziehbar.

Eher nachaktiv, schläft tagsüber viel und ist dafür ab der Dämmerung aktiv. Wesen sehr unterschiedlich, manchmal zutraulich, manchmal eher distanziert. Sind Katzen von klein auf an Kinder gewöhnt wird, sind sie spielfreudig und verschmust, genießen aber auch das Alleinsein. Können nicht gut mit unruhigen Leuten.

Sehr geselliger und anhänglicher Vogel, auf jeden Fall paarweise halten, da Alleinsein für Wellensittiche nicht gut ist. Sollte am besten jung in die Familie kommen. Können manchmal sogar sprechen lernen. Mag Aufmerksamkeit, gerne im

Mittelpunkt des Interesses. Lässt sich gerne kraulen und liebkosen, erwidert Zuneigung durch Knabbern am Ohr.

 

Gutmütiges Nagetier, deshalb gut für Kinder. Sehr gesellig, anhänglich und tagsüber munter. Fühlt sich schnell einsam, deshalb ist Paarhaltung sinnvoll. Gewöhnt sich schnell an den Besitzer und lässt sich dann streicheln und knuddeln. Beißt nicht. Streicheln, Herumtragen, Schmusen kein Problem, kann auf zu starke Aufregung manchmal mit Schock oder Tod reagieren.
Lebenserwartung Durchschnittlich etwa 15 Jahre, kann aber auch älter werden, hängt auch von der Rasse ab. Bis etwa 18 Jahre, kann aber auch deutlich älter werden. Kann bei guter Pflege etwa 12 bis 13 Jahre alt werden. Wird in der Regel 6 bis 8 Jahre.

 

Pflege und Platz-bedarf Bedürfnisse je nach Rasse sehr unterschiedlich: Große Hunden benötigen viel Platz, auch im Haus und dazu am besten einen Garten. Dazu mind. drei Mal täglich eine Stunde Gassi gehen. Fellpflege wichtig, täglich Bürsten bei langhaarigen Hunden ein Muss. Emotionale Zuwendung und Aufmerksamkeit sind Pflicht. Muss immer betreut werden, auch im Urlaub. Kann auch ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, sollte dann aber mehrere Rückzugsorte haben. Je nach Wesen kann Auslauf nach draußen aber wichtig sein. Katzenklo muss täglich gereinigt und das Fell regelmäßig gebürstet werden. Kann bei Urlaub von Bekannten versorgt werden. Verliert immer Haare, Vorsicht bei Allergien.

 

Braucht einen ausreichend großen Käfig, darin eine Badegelegenheit. Käfig sollte an einer hellen, nicht zugigen Stelle in der Wohnung stehen. Haart nicht, deshalb geeignet für Allergiker. Käfig, Futternapf und Wasserschale sollten am besten jeden Tag gereinigt werden. Braucht möglichst täglichen „Ausflug“ im Zimmer.  Einzelhaltung nur bei ganztägiger Beschäftigung ratsam. Ein Käfig von mindestens 100 x 50 x 50 cm ist ein Muss, Häuschen zum Schlafen und Verstecken wichtig. Alle zwei Tage Reinigung nötig.  Krallen müssen geschnitten und Fell gebürstet werden.

Braucht viel Zuwendung. Bei nicht ausreichender Sauberkeit kann der Käfig stinken. Kleine selbstgestaltete Spielparcours drinnen machen den Tierchen Spaß.

Ernährung Alle wichtigen Nährstoffe sind in qualitativ hochwertiger Hunde-fertignahrung vorhanden. Dazu kommen eventuell Leckerlies. Qualitativ hochwertige Fertignahrung (Trocken- und Dosenfutter) ein Muss, dazu täglich frisches Wasser. Fleisch darf nur gekocht verfüttert werden, Milch am besten gar nicht. Benötigt täglich frisches, klares Wasser und Spezialfutter. Ab und zu Leckerlis wie Kolbenhirse, Karottenstückchen oder ein Stück Apfel, Reis oder salzlose Nudeln. Dauerfresser. Mischfutter, dazu Heu, berindete Äste zum Nagen, Gras, Möhren und Wasser. Zusätzlich sollte man regelmäßig Vitamin C zum Futter geben. Kein feuchtes Gemüse verfüttern.
Gesundheit Anfällig für unzählige Erkrankungen wie zum Beispiel Spul- und Bandwürmer, Tollwut oder Tetanus. Benötigt verschiedene Grundimpfung gegen Staupe, Hepatitis, Tollwut, Leptospirose und Parvovirose. Danach wird eine jährliche Auffrischungs-Impfung nötig. Benötigt Grundimpfung und dazu jährliche Auffrischungs-Impfung gegen typische Katzenkrankheiten wie Katzen-schnupfen, Katzenseuche, FIP und Tollwut. Dazu eventuell noch Kosten für Sterilisation oder Kastration.

 

Kann an Psittacose, der Papageienkrankheit, erkranken.

 

Können an Q-Fieber (ähnlich wie Grippe) erkranken und an Meerschweinchen-Skorbut.

 

Zeitaufwand Mind. zwei Stunden am Tag für Spielen, Gassi gehen, Füttern und Kuscheln. Braucht viel Aufmerksamkeit und Nähe, bestimmt den Zeitpunkt aber selbst. Schmusen und Spielen aber täglich. Mindestens eine halbe bis eine Stunde Zuwendung täglich, im Idealfall aber deutlich mehr, da sie Aufmerksamkeit lieben.

 

Mindestens eine Stunde am Tag, im Idealfall aber deutlich mehr.
Kosten Erstausstattung:

·        Hundefutter

·        Leckerlis

·        Hundebett & Hundedecke

·        Leine, Halsband, Geschirr

·        Hausapotheke für den Hund

·        Futter- und Wassernapf

·        Spielzeug

·        Transportbox

 

-> 200 bis 300 Euro

 

Laufende Kosten:

·       Futter (40 – 100 Euro pro Monat)

·       Tierarztkosten schwer einschätzbar, jährlich ab 150 Euro für Impfungen, bei Notfall gerne mal vierstellige Summen

·       Steuer (stark vom Wohnort abhängig, 50 – 100 Euro pro Jahr)

·       Versicherung (40 – 70 Euro pro Jahr)

Grundausstattung:

·       Katzenkorb

·       Kratzbaum

·       Katzenklo

·       Bürste

·       Transportbox

·       Katzenstreu

·       Eventuell Zeckenzange

·       Nass- und Trockenfutter

 

-> 80 bis 100 Euro

 

Laufende Kosten:

·       Futter (20 – 100 Euro im Monat)

·       Katzenstreu (5 – 10 Euro im Monat)

·       Kosten für den Tierarzt nicht abschätzbar, kann teuer werden, wenn sich die Katze verletzt

·       Eventuell Versicherung für den Krankheitsfall (ab 100 Euro)

·       Spielzeug (ab 2 Euro)

Erstausstattung:

·       Käfig

·       Vogelstange oder Vogel-schaukel

·       Kletterleiter

·       Futterhäuschen

·       Wasserautomat

·       Transportbox

 

-> 60 bis 250 Euro

 

Laufende Kosten:

·       Futter inklusive

Vogelsand (8 – 10 Euro pro Monat)

·       Obst und Gemüse als Leckerli (ab fünf Euro im Monat)

·       Vitamintropfen (5 – 10 Euro)

·       Kontrollbesuch beim Tierarzt (10 – 20 Euro)

·       Kosten bei Verletzungen und Krankheit nicht absehbar

·       Eventuell Bird-Lamp für ausreichend Licht (ab 20 Euro, einmalig)

Grundausstattung:

·       Käfig

·       Futternapf

·       Wasserschale

·       Heuraufe

·       Häuschen

·       Transportbox

·       Futter

·       Heu

 

-> 70 bis 100 Euro

 

Laufende Kosten:

·       Futter (etwa 40

Euro pro Monat)

·       Einwegstreu (10 Euro pro Monat)

·       Tierarztkosten nicht einschätzbar, Kontrollbesuch ab 30 Euro, bei Verletzung oder Krankheit deutlich mehr

 

 

Kaninchen sind in der Haltung nicht so aufwendig wie Hunde oder Katzen und zudem muss man ein Kaninchen nicht dem Vermieter absprechen, wenn man in einer Mitwohnung wohnt. (#04)

Kaninchen sind in der Haltung nicht so aufwendig wie Hunde oder Katzen und zudem muss man ein Kaninchen nicht dem Vermieter absprechen, wenn man in einer Mitwohnung wohnt. (#04)

Das Tierheim

Wer Haustiere kaufen will, sollte sich zunächst erst einmal an das örtliche Tierheim wenden. Hier warten alle möglichen Tiere auf ein neues Zuhause. Wer daran denkt, sich einen Hund anzuschaffen, hat meist einen Welpen im Kopf, findet im Tierheim dann aber vielleicht einen älteren Hund, der super zu einem selbst und der eigenen Familie passt.

Wer Haustiere kaufen möchte, denkt zudem oft, dass es im Tierheim nur Haustiere „zweiter Wahl“ mit zahlreichen Macken gibt. Tatsächlich warten dort aber viele treue Seelen mit freundlichem Wesen auf ihre Adoption.

Im Tierheim Haustiere kaufen hat zudem einige Vorteile:

  • Tieren wird eine zweite Chance gegeben
  • Gesundheitsprobleme sind oft bekannt
  • Tiere sind in der Regel sterilisiert und kastriert
  • Mitarbeiter kennen das Wesen der Tiere und können beim Haustiere kaufen beratend zur Seite stehen
  • Geringe Anschaffungskosten in Form von Schutz- oder Vermittlungsgebühr

Wenn man Haustiere im Tierheim kaufen will, gibt es aber auch ein oder zwei Nachteile:

  • Oft keine jungen Haustiere wie Welpen oder kleine Kätzchen
  • Kaum Rassetiere, eher Mischlinge
  • Verhaltensstörungen bei den Tieren sind möglich
Wer sich Haustiere kaufen will, kann sich neben Kaninchen, Hund oder Katze auch für ein Meerschweinchen entscheiden. Genau wie Kaninchen brauchen sie nicht allzu viel Platz und sind in ihrer Haltung recht unkompliziert. (#05)

Wer sich Haustiere kaufen will, kann sich neben Kaninchen, Hund oder Katze auch für ein Meerschweinchen entscheiden. Genau wie Kaninchen brauchen sie nicht allzu viel Platz und sind in ihrer Haltung recht unkompliziert. (#05)

Ein Züchter

Wer Haustiere kaufen und dabei ein Jungtier oder eine bestimmte Rassen möchte, sollte sich an einen seriösen Züchter wenden. Um gute von unseriösen Züchtern zu unterscheiden, sollte man, wenn man Hautieren kaufen geht, verschiedene Kriterien kennen.

Seriöse Züchter erkennt man folgendermaßen:

  • Käufer soll Tier vor dem Kauf kennenlernen
  • Züchter wird Fragen über das neue Zuhause des Tieres stellen
  • Besuche beim Züchter möglich, um das Tier im gewohnten Umfeld zu sehen
  • Jungtiere werden nicht zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt

Achtet der Züchter nicht auf diese Dinge und will die Tiere einfach so ohne Kennenlernen, eventuell vielleicht sogar aus dem Kofferraum heraus verkaufen, sollten beim potenziellen Käufer alle Alarmglocken läuten. Und auch wenn die Versuchung, süße kleine Haustiere zu kaufen, die gerade einmal ein paar Wochen alt sind, sicher groß ist, sollte man sich bei zu jungen Tieren auf keinen Kauf einlassen. Solche Jungtiere leiden stark unter der zu frühen Trennung und entwickeln oft Verhaltensstörungen. Wenn man Haustiere kaufen will, sollte sie also nicht zu jung sein.

 

Wer ein Haustier kaufen und dabei ein Jungtier oder eine bestimmte Rassen möchte, sollte sich an einen seriösen Züchter wenden. (#06)

Wer ein Haustier kaufen und dabei ein Jungtier oder eine bestimmte Rassen möchte, sollte sich an einen seriösen Züchter wenden. (#06)

Internet- oder Zeitungsanzeigen

Wenn man sich Haustiere kaufen will, kann man natürlich auch auf Anzeigen im Internet oder der Tageszeitung melden. Die Auswahl von Privatleuten, die in Kleinanzeigen Katzen, Hunde, Kaninchen, Hamster, Fische oder sogar exotische Tierarten verkaufen, ist unfassbar groß. Leider finden sich unter diesen Angeboten auch sehr viele unseriöse Leute, die Tiere aus extrem schlechten Verhältnissen oder sehr junge Tiere verkaufen. Wer Haustiere kaufen will, muss also vorsichtig bei der Suche sein.

Natürlich sind Leute, die Anzeigen schalten, um ein Tier zu verkaufen, nicht generell Betrüger. Es gibt auch genug seriöse Anbieter. Anhand ein paar Hinweisen kann man solche ganz gut erkennen:

  • Das Inserat sollte grammatikalisch richtig und ohne Rechtschreibfehler sein
  • Die Telefon Nummer sollte aus Deutschland stammen
  • Der Name des Züchters sollte in der Anzeige sein
  • Zu günstige Preise sind nicht seriös
  • Tierversendungen aus dem Ausland sind ebenfalls unseriös
Wer Haustiere kaufen will, sollte sich zunächst erst einmal an das örtliche Tierheim wenden. Hier warten alle möglichen Tiere auf ein neues Zuhause. (#07)

Wer Haustiere kaufen will, sollte sich zunächst erst einmal an das örtliche Tierheim wenden. Hier warten alle möglichen Tiere auf ein neues Zuhause. (#07)

Ein Beispiel für eine seriöse Anzeige sieht so aus:

  • Unsere kleinen schwarzen Labradorwelpen (zwei Rüden, vier Hündinnen) suchen ein liebevolles und warmes Zuhause. Sie wurden bereits 20.05.17 geboren und sind etwa ab Mitte Juli 2017 abzugeben. Die Mutter ist drei Jahre alt, der Vater vier. Die Mutter kann man bei einem Besuch kennenlernen. Die sechs Welpen wachsen bei uns auf dem heimischen Hof auf und wurden vor der Abgabe bereits von einem Tierarzt untersucht sowie entwurmt und geimpft. Bei Interesse können Sie sich unter der folgenden Nummer bei Familie Meier melden: 0177-1234567.

Durch die Sprache der Anzeige erkennt man deutlich, dass die Welpen aus einem    liebevollen Umfeld stammen, das wiederum daran interessiert ist, sie in ein gutes und fürsorgliches Zuhause abzugeben. Wenn man Haustiere kaufen möchte, sollte man genau darauf achten.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Ermolaev Alexander -#01: Dora Zett-#02: Rob Hainer -#03: Impact Photography  -#04: Africa Studio  -#05: Miroslav Hlavko -#06: Aliaksei Smalenski  -#07:  Naritsorn Hirunon

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply