Aquarienfische in Hamburg: die pflegeleichten Haustiere

Aquarienfische in Hamburg – wer gerne ein Haustier hätte, aber nicht sehr viel Zeit für Gassi gehen und spielen hat, für den können Zierfische eine tolle Alternative sein. Was es zu beachten gibt, erfährt man hier.

Aquarienfische in Hamburg: Vorbereitung

Wer sich in der heimischen Wohnung ein Aquarium einrichten möchte, sollte einige Dinge beachten, um den Zierfischen ein Leben in einer möglichst artgerechten Umgebung zu ermöglichen. Die erste Entscheidung, die dabei getroffen werden muss, ist die nach der Art der Zierfische, die man halten möchte. Denn die verschiedenen Arten haben ganz unterschiedliche Ansprüche an den pH-Wert im Wasser, die Temperatur, die chemische Zusammensetzung und und und. Daher: Wer lange Freude an seinem neuen Haustier haben möchte, sollte sich vorab möglichst gründlich informieren, was es bei Aquarienfischen in Hamburg zu beachten gibt.

Aquarienfische in Hamburg: Unterschiede

Der erste große Unterschied zwischen Zierfischen, die sich in einem Aquarium halten lassen, besteht zwischen Süßwasserfischen und Meerwasserfischen. Obwohl es vielleicht in Hamburg nicht ganz so schwierig ist, an frisches Meerwasser zu kommen, stellt die Haltung dieser Fischarten in der Regel ein größeres Problem dar und ist gerade für Anfänger auf dem Gebiet der Aquaristik nicht unbedingt zu empfehlen.

Für Einsteiger in dieses Gebiet empfehlen sich daher Aquarienfische in Hamburg, die aus dem Süßwasser stammen. Nicht nur sind die Fische meist etwas weniger anspruchsvoll, auch das Aquarium muss nicht ganz so großzügig eingerichtet werden, wie bei Meerwasserfischen.

Ein besonderes Highlight: das Aquarium als Raumteiler bzw. als Raumdekoration mitten in den Raum integrieren, denn das gibt nicht nur einen optischen Reiz, sondern wirkt gleichzeitig beruhigend auf den Betrachter. (#1)

Ein besonderes Highlight: das Aquarium als Raumteiler bzw. als Raumdekoration mitten in den Raum integrieren, denn das gibt nicht nur einen optischen Reiz, sondern wirkt gleichzeitig beruhigend auf den Betrachter. (#1)

Daneben gibt es noch die Unterscheidung zwischen sogenannten Raubfischen und Friedfischen. Für die Haltung als Haustier sind Raubfische in der Regel eher ungeeignet, da sie einen sehr starken Drang haben, andere Fische zu jagen und manchmal auch vor menschlichen Fingern nicht zurück schrecken – man denke nur an die berüchtigten Piranhas. Solche Fische vertragen sich gerade mit kleinen Kindern eher weniger gut.

Besser sind da die bereits genannten Friedfische. Sie verhalten sich nicht nur friedfertig ihren Besitzern gegenüber, sondern vertragen sich auch mit anderen Fischarten im Aquarium.

Aquarienfische in Hamburg: Schwarmfische sind die besseren Haustiere

Friedfische leben ganz häufig im Schwarm, was sie gerade als Haustiere sehr attraktiv macht. Es kann schon eine fast meditative Wirkung entfalten, wenn man den Fischen dabei zusehen kann, wie sie in schönen Formationen im Aquarium hin und her schwimmen – und das manchmal über einige km hinweg. Schwarmfische sollten unter keinen Umständen allein im Aquarium gehalten werden, da sie dann vereinsamen und das zu starkem Stress bei den Tieren führen kann.

Das zeigt sich meist bereits daran, dass die Zierfische blass werden und ihre schöne, leuchtende Farbe verlieren. Hält dieser Zustand weiter an, besteht die Gefahr, dass die Fische anfälliger für Krankheiten werden. Wer sich daher Aquarienfische in Hamburg zulegen möchte, sollte im Fachgeschäft für Aquaristik gleich nach mehreren Fischen fragen. Preislich macht das meist keinen großen Unterschied, da der größte Posten meist das Aquarium und das notwenige Zubehör darstellt.

Einen schönen Kontrast zu den grünen Aquariumspflanzen bietet der Black Molly, der zu der Kategorie der Schwarmfische zählt. (#2)

Einen schönen Kontrast zu den grünen Aquariumspflanzen bietet der Black Molly, der zu der Kategorie der Schwarmfische zählt. (#2)

Folgende Schwarmfische kommen in Betracht, wenn man sich ein Aquarium zulegen möchte:

  • Black Molly
  • Keilfleckbarbe
  • nahezu alle Arten der Salmler (davon gibt es stattliche 2000)
  • Neon

Diese Arten sind gerade für Anfänger auf dem Gebiet der Aquaristik interessant, da man mit ihnen eine gute Ausgangsposition hat, um noch weitere Fische dem Aquarium zuzufügen.

Aquarienfische in Hamburg: Welches Zubehör?

Hat man sich für die Art der Aquarienfische entschieden, die man sich in Hamburg kaufen möchte, geht es nun darum, das Aquarium so einzurichten, dass die Fische sich auch wohlfühlen und möglichst lange gesund bleiben. An erster Stelle steht hier natürlich das Aquarium selbst. Anfänger auf dem Gebiet der Aquaristik brauchen vielleicht noch nicht ein riesiges Aquarium, da es sich in den meisten Fällen empfiehlt, klein zu starten und nachdem man etwas Erfahrung gesammelt hat, auf ein größeres Aquarium umzusteigen.

Als grober Richtwert für die Größe des Aquariums gilt dabei, dass pro Liter Wasser im Aquarium 0,5 Zentimeter Fisch Platz finden sollen. So lässt sich relativ einfach ausrechnen, wie viele Fische in dem jeweiligen Aquarium Platz finden. Wer sich trotzdem unsicher ist, ob der Platz für die Anzahl ausreicht, der kann einfach im Fachhandel für Aquaristik nachfragen, wie viel Platz die jeweilige Zierfisch-Art benötigt. Derartige Auskünfte gehören zum Service in einem guten Fachgeschäft dazu.

Ein Goldfisch im Glas zu halten ist keinensfalls eine gute Option, lassen Sie sich in einem Fachgeschäft lieber zu einem richtigen Aquaruim beraten - gute Aquarien gibt es nämlich in alle Größen! (#3)

Ein Goldfisch im Glas zu halten ist keinensfalls eine gute Option, lassen Sie sich in einem Fachgeschäft lieber zu einem richtigen Aquaruim beraten – gute Aquarien gibt es nämlich in alle Größen! (#3)

Nach dem Aquarium an sich, steht die Befüllung mit Pflanzen und vielleicht sogar Steinen auf dem Programm. Ganz häufig vergessen Einsteiger in die Aquaristik nämlich, den Boden ebenfalls ansprechend zu gestalten.

Ein mit Steinen oder Sand ausgelegter Boden eines Aquariums sieht nicht nur ansprechender für die menschlichen Betrachter aus, er vermittelt auch den Zierfischen ein besseres Gefühl. Denn der Meeresboden, also die natürliche Umgebung, aus der die Fische stammen, ist eben auch sandig und steinig. Diese Art von Zubehör kann in diesem Sinne dazu beitragen, Stress bei den Fischen zu verringern, was sich letztlich positiv auf die Lebenserwartung auswirkt.

Übrigens: Nicht jedes Zubehör für Aquarienfische in Hamburg müssen Sie vor Ort in Hamburg kaufen. Mittlerweile gibt es auch online tolle Angebote und vertrauenswürdige Händler, bei denen auch außergewöhnliches Zubehör schnell lieferbar ist.

Aquarienfische in Hamburg: Im Aquarium

Neben einem schön ausgestalteten Boden sollte man sich auch um weiteres Zubehör für seine Aquarienfische in Hamburg kümmern, um ihnen eine möglichst artgerechte Haltung zu ermöglichen.

Dazu zählen nicht zuletzt auch Pflanzen, die die meisten Zierfische ebenfalls aus ihrem natürlichen Lebensraum kennen. Viele Fischarten nutzen Pflanzen, um sich dahinter zu verstecken und so etwas Auszeit von ihren Artgenossen zu bekommen. Denn auch Schwarmfische benötigen einen Rückzugsort. Haben sie den nicht, kann auch das zu Stress führen – mit den bereits erwähnten möglichen Konsequenzen.

Mit dem richtigen Zubehör und geeigneten Pflanzen im Aquarium fühlen sich die Fische wie zu Hause. (#4)

Mit dem richtigen Zubehör und geeigneten Pflanzen im Aquarium fühlen sich die Fische wie zu Hause. (#4)

Pflanzen tragen aber auch zu einem guten Klima und der nötigen Sauerstoffversorgung im Aquarium bei. Wer sich seine Aquarienfische in Hamburg vor Ort kaufen möchte, kann praktischerweise sich im Fachhandel für Aquaristik beraten lassen, welche Pflanzen für welche Zierfische besonders zu empfehlen sind.

Auch für eine gute Beleuchtung will gesorgt sein. Das geschieht meist über eine Lampe, die im Deckel des Aquariums einlassen ist. Einen Deckel benötigt das Aquarium auf jeden Fall. Es ist nämlich durchaus schon vorgekommen, dass die Fische aus dem Wasser herausgesprungen und dann auf dem Trockenen verendet sind.

Um stets für sauberes Wasser im Aquarium zu sorgen, sollte man sich außerdem eine spezielle Filteranlage zulegen, aber trotzdem mit speziellem Zubehör testen, ob das Wasser die geforderte Qualität für die Aquarienfische hat.

Grundsätzlich gilt: Wer sich unsicher ist, ob er seine Zierfische im Aquarium richtig und artgerecht hält, sollte vor Ort im Fachhandel für Aquarienfische in Hamburg nachfragen, was zu beachten ist, damit er oder sie lange Freude an den neuen Haustiere


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: Chubykin Arkady, -#1 Zakhar Mar, -#2 Kocsis Sandor, -#3 Richard Lyons, -#4 luckypic, -#5 XXX, -#6 XXX

Über 

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Tags: , , , , , , , ,

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.