Abwechslung für den besten Freund des Menschen: 5 Spielzeuge für den Hund

Hunde haben von Natur aus einen ausgeprägten Drang nach Bewegung und Aktivität, was allgemein auch als Spieltrieb bezeichnet wird. Spezielle Spielzeuge für Hunde können dabei das Verlangen der Vierbeiner auf abwechslungsreiche Art befriedigen und sorgen weiterhin dafür, dass keine Alltagsgegenstände – wie Schuhe oder Ähnliches – dem Trieb zum Opfer fallen. Doch welche Spielzeuge eignen sich hierfür eigentlich besonders gut?

Welche Arten von Spielzeug gibt es und welchen Zweck erfüllen sie?

Hundespielzeug zielt in erster Linie darauf ab, den Jagdtrieb des Tieres zu befriedigen und dabei gleichzeitig die Bindung zwischen Mensch und Tier zu intensivieren. So lieben Hunde das Jagen sowie das Kämpfen um die Beute, was mit dem richtigen Spielzeug imitiert werden kann.

Eine zentrale Rolle spielt hierbei Wurfspielzeug, das zum Beispiel zum Apportieren genutzt werden kann. Hierfür eignen sich vor allem Bälle hervorragend sowie Wurfspielzeuge mit länglichem Habitus, wie beispielsweise so genannte Spike-Sticks. Geräte wie Spike-Sticks haben den Vorteil, dass der Hund sie auch zum Beißen und Zerren benutzen kann. Ebenfalls zu empfehlen sind spezielle Frisbeescheiben für Hunde, die dem Tier erlauben, das Spielzeug in der Luft zu fangen und somit eine willkommene Abwechslung zu Ball-Spielzeugen bilden.

Neben gemeinsamen Spielzeugen für Mensch und Hund, sollten Vierbeiner ebenfalls die Möglichkeit haben, sich alleine mit passenden Produkten beschäftigen zu können. Eine gute Wahl sind hier Futterbälle, bei denen der Vierbeiner das Spielzeug bewegen muss, um eine Belohnung in Form eines Leckerchens zu erhalten. Eine weitere Art der Selbstbeschäftigung bieten kleine Tierfiguren, die entweder aus Stoff oder Gummi bestehen.

Video: DIY Hundespielzeug kostenlos selber machen. „Die Suchbox“

Die Ballschleuder für Hunde: Ein Spaß für Mensch und Tier

Ein besonders beliebtes Produkt bei Hundebesitzern ist die Ballschleuder – auch Launcher genannt – die sowohl dem Hundebesitzer als auch dem Vierbeiner großes Vergnügen bereitet. Da nicht jeder Mensch die Eigenschaften eines Kugelstoßers besitzt, ist der Launcher eine hervorragende Alternative zum gewöhnlichem Werfen von Bällen, da er besonders weite Würfe bei geringem Kraftaufwand ermöglicht.

Prinzipiell besteht das Spielzeug aus einem Griff mit flexiblen Stab, an dessen Spitze sich eine Halterung für Wurfbälle befindet. Aufgrund des Aufbaus erfährt der Ball auch bei geringem Krafteinsatz eine verhältnismäßig große Beschleunigung, sodass dem Hund im Zuge des Apportierens eine wesentlich größere Auslaufstrecke zur Verfügung steht. Auf diese Weise wird das Tier etwas mehr gefordert, was beim Vierbeiner sichtbare Freude erzeugt.

Video: Hundespielzeug für drinnen. So beschäftigt ihr eure Hunde im Winter

Welche Auswirkungen hat das Spielzeug auf die Tiere und worauf ist bei der Auswahl zu achten?

Mit dem richtigen Spielzeug lässt sich der Spieltrieb von Hunden ideal befriedigen, was dazu führt, dass die Tiere eine gesunde Auslastung erfahren. Dies hat auch positive Auswirkungen auf die Psyche der Vierbeiner und verhindert effektiv, dass Hunde ihren Energieüberschuss auf ungewollte Art ausleben, wie beispielsweise durch das Zerstören von Gegenständen im Haus.

Weiterhin stärkt das gemeinsame Spielen effektiv die Bindung zwischen Mensch und Tier, wodurch das gegenseitige Vertrauen nachhaltig gefördert wird. Bei der Auswahl von Hundespielzeug sollte unbedingt auf die Qualität der Produkte geachtet werden, da der Kiefer eines Vierbeiners große Kraft auf die Produkte auswirkt. Minderwertiges Spielzeug kann hier schnell kaputt gehen und zum Beispiel dazu führen, dass abgebrochene Teile verschluckt werden.

Zusätzlich sollte auch die Materialzusammensetzung der Spielzeuge beachtet werden. Da das Spielzeug bei der Anwendung in direktem Kontakt mit dem Speichel des Vierbeiners kommt, sollten die Produkte frei von chemischen Schadstoffen sein, um das Wohl des Tieres nicht zu gefährden. Wer diese Punkte beim Kauf beachtet, kann sicher gehen, dass die Anschaffung ausschließlich positive Auswirkungen für Mensch und Tier haben.


Bildnachweis: Titelbild: ©Shutterstock – oneinchpunch

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Comments are closed.